Kreativ zusammengewürfelte Regalwände

In einem meiner letzten Artikel habe ich beschrieben, wie du dir durch gestapelte Kisten, Koffer, und Boxen eine klobige Schrankwand ersparst. Möchtest du dir hingegen lieber aus Regalkuben geräumige Regalwände zusammenstellen, ist dieses Posting hier genau das Richtige für dich. Lass dich von den vielen möglichen Looks beeindrucken!

Regalwände 1: Hip lackiert und hoch gestapelt

Sehr farbenfroh und lebendig gestaltet sich dieses wie ein riesiger Setzkasten wirkende Gebilde. Die in verschiedenen Größen aufgetürmten und eng aneinandergereihten Regalkuben verkörpern für mich einfach wunderbar das kreative Chaos. Die Tiefen sind auf den jeweiligen Inhalt abgestimmt. So gibt es beispielsweise Elemente für Bücher oder DVDs bishin zu Aktenordnern. Außerdem kannst du deine selbst designte Regalwand mit Schubladen und Türen ausstatten. So eine bunte, großflächige Regalwand ist in kreativen Haushalten bestimmt nicht nur im Kinderzimmer ein ansehnlicher Farbtupfer. 

Regalwände 2: Fachgerechte Lagerung in Loftatmosphäre

Richtig edel präsentieren sich die über die ganze Wandfläche verteilten weißen Würfelelemente. Ich finde die Anordnung einfach genial: Bodennah sind die Kuben wie eine moderne Schrankwand angeordnet. Je weiter es hinaufgeht, desto kleiner und offener werden die Elemente. Zum krönenden Abschluss haben die hängenden Kuben gar keine Verbindung mehr zueinander und werden luftig-leicht über die Wand verteilt. Sehr schön ist auch, dass sich besetzte und frei gelassene Elemente abwechseln. Wunderschön!

Regalwände 3: Für das aufgeräumte Home-Office

Dieses Bild stellt auf gelungene Weise dar, wie Möbel verschiedener Stilrichtungen und Epochen miteinander harmonieren. Da steht ein antiker Schreibtisch zusammen mit einem Designerstuhl und einer afrikanischen Trommel – und alles wirkt total stimmig. Die Kuben wurden diesmal so angeordnet, dass in der Mitte eine Aussparung frei bleibt, in der der Schreibtisch seinen Platz findet. Außerdem wurde das Bilderarrangement auf der linken Seite der Kubenanordnung nachempfunden. Die dunklen Einrichtungsgegenstände und die Büroausstattung sorgen für die nötigen Farbakzente.

Regalwände 4: Clever genutzter Eckplatz

Anhand der ersten drei Bilder hast du schon ein paar Gestaltungsideen kennengelernt: Die Regalkuben lassen sich ganz dicht aneinanderstellen oder auch an die Wand hängen. Außerdem kannst du mit Abständen und Symmetrien spielen – und du darfst ruhig um die Ecke denken. Auf diese Weise lassen sich auch zum Beispiel normalerweise schwer einzurichtende Dachzimmer individuell gestalten. Was tut man nicht alles, damit kein Stauraum verloren geht …

Regalwände 5: Würfelparade im klassischen Farbduo

Bei diesem Bild gefällt mir der sich abwechselnde Schwarz-Weiß-Effekt. Er macht das Ensemble modern und bleibt dabei doch klassisch. Das Ganze erinnert mich irgendwie an ein Schachbrettmuster. In den für alles offenen Kuben lässt sich übrigens viel präsentieren, gruppieren und immer wieder neu anordnen.

Fotos: cubit-shop.com (5)

diemoebelbloggerin

Hallo, ich bin Sonja. Ich helfe dir, deine Wohn- & Arbeitsräume nach deinen Bedürfnissen zu gestalten. Immer einfach mit Hausverstand!
diemoebelbloggerin

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*