DIY: Holzmöbel im Shabby-Stil lackieren

Ich denke der Sommer ist wie dafür geschaffen lang gehegte DIY-Projekte endlich umzusetzen. Erstens hat man die nötige Zeit und zweitens lädt das Wetter dazu ein, Lackierarbeiten unter freiem Himmel anzugehen. Wie du Holzmöbel lackieren kannst, habe ich dir einem anderen Posting schon erklärt. Heute zeige ich dir, einen Special Effect, mit dem deine Möbel innerhalb weniger Stunden um Jahre gealtert aussehen.
Shabby chic KommodenDer Shabby-Stil hat sich ja eigentlich daraus entwickelt, dass Möbel früher als langfristige Investition angeschafft wurden und über die Jahre mit einem neuen Anstrich aufgefrischt wurden. Da sich nicht nur die Zeiten, sondern auch die Geschmäcker laufend änderten, kamen eine ganze Menge Farbschichten zusammen. Weil die Ecken und Kanten eines Möbelstücks immer am stärksten beansprucht wurden, ging die Farbe an diesen besagten Stellen am schnellsten ab. Und genau hier kamen dann die älteren Anstriche zum Vorschein.

Wie du aber an der oben abgebildeten blauen Kommode unschwer erkennen kannst, lassen sich auch die Fronten so bearbeiten, dass ein übermalter Anstrich oder sogar das Holz sichtbar wird.


Entdecke meine Lieblings-Produkte der Woche


Du brauchst: Acryllack in deiner Lieblingsfarbe, einen Pinsel bzw. einen Lackroller, eine Lackwanne, Schleifpapier der Körnung 80, 100 oder 120, ein Tuch und einen Allzweckreiniger.

So funktioniert’s: Hast du den Boden großzügig mit Zeitungen oder Packpapier bedeckt, kannst du dein Werkstück mit einem feuchten Tuch und etwas Allzweckreiniger staub- und fettfrei machen. Wurde das Möbel bereits mindestens einmal gestrichen, hast du schon eine Grundfarbe und brauchst nurmehr die abschließende Farbschicht auftragen. Doch vorher muss der alte Lack noch mit einem Schleifpapier angeraut werden. Sinn der Übung: Der neue Anstrich hält dadurch besser. Möchtest du eventuell vorhandene Beschläge nicht abschrauben, kleb sie zumindest sorgfältig ab.

Für große Flächen verwendest du den Lackroller, für kleine reicht der Pinsel. Nach der Trocknungszeit kannst du den Anstrich anschleifen, bis die Grundfarbe durchkommt – und zwar bevorzugt an den Ecken und Kanten. Wenn du möchtest, auch an den restlichen Oberflächen.



Wirkt das Ergebnis natürlich gealtert, bist du schon fast fertig. Jetzt nur noch die Beschläge wieder anschrauben – das war’s!

Tischplatten und andere stark beanspruchte Flächen solltest du mit einem Klarlack überziehen. Auf diese Weise wird die Lackierung stoß-, kratz- und wasserfest – und deine Arbeit somit länger haltbar.

So nun aber genug geschrieben. Ich habe für dich ein Video-Tutorial aus dem Netz gefischt, das dir ganz einfach zeigt, wie’s geht.

Viel Erfolg bei deiner Verschönerungsaktion!

Foto: Paris on Ponce & Le Maison Rouge

Zum Weiterklicken:
Heimwerkerkurse finden – aussuchen – belegen

diemoebelbloggerin

Hallo, ich bin Sonja. Ich helfe dir, deine Wohn- & Arbeitsräume nach deinen Bedürfnissen zu gestalten. Immer einfach mit Hausverstand!
diemoebelbloggerin

3 Kommentare

  1. Sehr schön und anschaulich erklärt! Habe ich doch gleich mal mit meinen Facebook-Lesern geteilt…vielleicht hilft es dem ein oder anderen auch weiter! :))) Es ist immer eine Freude hier bei Dir mitzulesen!

  2. ah so super.. ich hab bei massivmoebel24.de/ einen kasten in dem stil bestellt, oder halt aehnlich.. find ich super!! muss ich echt mal auch selbst ausprobiern.. man kann echt viel mehr machen, als man oft denkst.. wenn man sich halt die zeit nimmt

  3. Das Video-Tutorial ist auf jeden Fall sehr anschaulich. Werde ich in jedem Fall weiterempfehlen. 😉

    Hab letztens selber schon mal einen preiswerten Garten-Schrank aufpoliert – hab das aber nach dieser Anleitung hier gemacht –> shabby-it-yourself.de/gartenmoebelverwandlung/

    Werde demnächst auf jeden Fall mal was in deinem Blauton da ausprobieren – hab schon nen ollen Beistelltisch vom Flohmarkt, der nur darauf wartet… 🙂 Aber leider spielt das Wetter aktuell nicht ganz mit. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*