Betthaupt im coolen Sofadesign

Werden aus Kindern Jugendliche, soll sich auch die Einrichtung ihres Zimmers altersgemäß anpassen. Nicht selten muss sich das Kinderzimmer, in dem bis vor Kurzem noch begeistert gespielt wurde, laut Teeniewunsch über Nacht in ein Jugendzimmer zum Freundeempfangen, Musikhören, Internetsurfen und Chillen verwandeln – eine Art persönliches Wohnzimmer werden.

Dass ein Jugendzimmer allerdings nicht nur Wohnzimmer ist, beweist ein Möbelstück, das ganz schön viel Platz für sich beansprucht: das Bett.


Entdecke meine Lieblings-Produkte der Woche


Dreh es, wie du willst: Ein Bett macht aus jedem Teenager-Wohntraum ein Schlafzimmer.

 

(Betthaupt Andrews von Maisons du Monde)

Wer ein Jugendzimmer erwachsener gestalten möchte, ersetzt das Bett häufig durch ein Futon. Ein Schlafsofa, das nachts zum gemütlichen Schlafplatz aufgeklappt und unter Tags zum chilligen Sofa zusammengeschoben wird.

Dabei bräuchtest du dein Bett gar nicht zu verstecken. Ich habe nämlich ein tolles Kopfteil entdeckt, mit dem du dein Matratzenlager auf witzige Weise in deinem Zimmer in den Mittelpunkt stellen kannst.

Wirf mal einen ausgedehnten Blick auf das Foto. Lass dich nur nicht von der Optik täuschen. Deine Augen sehen nämlich keineswegs ein Leder-Sofa im Used-Look, bei dem die Sitzfläche fehlt, sondern ein abgefahrenes Betthaupt im Sofadesign.

Schiebst du die Liegefläche deines 140 cm breiten Bettes zwischen die angedeuteten Armlehnen, bekommst du ein Bettsofa, Sofabett, Couchbett bzw. eine Bettcouch oder wie immer du den Schlafplatz nennen willst.

Dieses Betthaupt bringt das Bett erwachsen, cool und lässig zur Geltung

Ich finde dieses Kopfteil nicht nur für Jungenzimmer toll. Auch in Studentenwohnungen oder knapp bemessenen Singleappartements kann ich mir so ein Bettdesign, das einer geöffneten Klappcouch zum Verwechseln ähnlich sieht, aber nunmal keine ist, sehr gut vorstellen.

Fehlt nur noch die passende Bettwäsche. Unistoffe und dezent gemusterte Textilien können sich von Besuchern jederzeit sehen lassen. Mit einer wie zufällig übergeworfenen Tagesdecke und ausgesuchten Zierkissen gestaltest du dein Bett noch wohnlicher.

Machs dir schön 🙂

Foto: maisonsdumonde.de

diemoebelbloggerin

diemoebelbloggerin

Ich bin Texterin, Autorin und Bloggerin. Für Unternehmen aus der Möbel- & Einrichtungsbranche entwickle und verfasse ich Produktbeschreibungen, Newsletter, Servicetexte und viele andere Web- und Printbeiträge. Als diemoebelbloggerin veröffentliche ich seit 2012 die schönsten Wohngegenstände quer durch alle Epochen zum Kennenlernen und Nachshoppen.
diemoebelbloggerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*