Wie du ganz bequem deine alte Einrichtung durch gut gebaute Möbel ersetzt – Inkl. Gewinnspiel!

Du ziehst bald um und möchtest die Gelegenheit nutzen, deine alten Möbel gegen neue zu ersetzen? Du lebst mit deinen Wohngegenständen schon so lange zusammen, dass du sie schlicht und ergreifend satthast? Die erste eigene Wohnung wartet auf dich mit gähnend leeren Räumen?

Dann brauchst du dringend gut gebaute Wohngegenstände, die deine 4 Wände so richtig aufmöbeln.

Sicher kannst du an einem freien Samstag wieder einmal mehr oder weniger motiviert ins nächste Möbelhaus fahren und im Schnelldurchlauf nach Sachen greifen, die einigermaßen in Haus, Wohnung und Haushaltsbudget passen.

Eines kann ich dir schon jetzt sagen: Das Ergebnis nach der ganzen Anstrengung wird auch diesmal nicht das Wahre sein.

Hast du nicht den blassesten Schimmer, wo du originelle Möbelgegenstände bekommst und wie du sie miteinander kombinieren kannst, brauchst du dringend Hilfe bei der Möbelauswahl!

Wohnzimmer einrichten gestalten Interior-Designer Innenarchitekt Zimmerservice

Mit dem Zimmerservice zur Wunscheinrichtung

Als langjährige Texterin und Bloggerin im Wohn- und Einrichtungsbereich mit Architektur-Background weiß ich, wo es tolle Wohngegenstände für wirklich jedes Haushaltsbudget zu kaufen gibt.

Deshalb habe ich einen bequemen Zimmerservice entwickelt.

Der Grundgedanke: Da viele Menschen zwar schön wohnen möchten, aber weder Zeit noch Lust und Know-how haben, den Einrichtungsgegenständen hinterherzujagen, die ihnen und ihren 4 Wänden so richtig gut tun, übernehme ich die Suche in mehr als 50 Partner-Online-Shops.

Und so funktioniert der Zimmerservice:

  1. shop.diemoebelbloggerin.com aufrufen
  2. Wohnraum auswählen
  3. Zimmerservice buchen
  4. Briefing downloaden & ausfüllen
  5. Ausgefülltes Briefing an mich mailen
  6. Aus meinen Produktvorschlägen die Favoriten auswählen
  7. Bei Bedarf weitere alternative Produktvorschläge anfordern
  8. Fertiges Shopping-Konzept erhalten

Das war‘s! Die Möbelbestellung und den Aufbau schafft jeder Kunde selbst.

Wohnst du in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, kannst du meinen Zimmerservice gleich in meinem Blog-Shop buchen.

Aktuell biete ich den Zimmerservice ausschließlich für das Wohnzimmer an. Schlafzimmer und Kinderzimmer erweitern in den kommenden Wochen mein Portfolio.

Gewinne jetzt eines von zwei Wohnzimmerservice-Paketen!

Beantworte einfach folgende Frage in der Kommentarbox unter dem Beitrag:

Fahrt ins Möbelhaus, zu kleines Angebot, unmotiviertes Verkaufspersonal, überhöhte Preise, … Was nervt dich beim Möbelkauf am meisten?

Das Gewinnspiel läuft vom 08.11.2017 – 10.12.2017, 23:59 Uhr. Unter allen Kommentaren werden die beiden Gewinner per Losverfahren ermittelt.

Die Gutschein-Codes werden per E-Mail an die Gewinner gesendet.

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel abonnierst du gleichzeitig meinen Blognewsletter, von dem du dich natürlich jederzeit wieder abmelden kannst.

Die genauen Teilnahmebedingungen findest du hier.

Viel Glück und lass dir deine 4 Wände schöner machen!


Das Gewinnspiel ist beendet.

Gewonnen haben Patrick J. & Elisabeth Z.

Die Gewinner wurden bereits benachrichtigt.

Danke an alle fürs Mitmachen!

diemoebelbloggerin

diemoebelbloggerin

Ich bin Texterin, Autorin und Bloggerin. Für Unternehmen aus der Möbel- & Einrichtungsbranche entwickle und verfasse ich Produktbeschreibungen, Newsletter, Servicetexte und viele andere Web- und Printbeiträge. Als diemoebelbloggerin veröffentliche ich seit 2012 die schönsten Wohngegenstände quer durch alle Epochen zum Kennenlernen und Nachshoppen.
diemoebelbloggerin

47 Kommentare

    1. Hallo,

      am meisten nervt mich meistens die lange Fahrt da wir in der Nähe keine Möbelhäuser haben, das heißt auch nicht Zuviel mitnehmen. Oft sind beschädigte Waren im Verkauf, und das Personal ist auch selten motiviert und kümmert sich nicht gut genug um dich. Die schönsten Möbelstücke sind dann natürlich immer überteuert. Es ist sehr schwer etwas gutes zu finden.

      LG

  1. Die Vorstellung Möbel kaufen zu müssen, ist für mich eher erschreckend. Ich will nicht, dass es bei mir zu Hause aussieht wie in einer Mini-Version eines schwedischen Möbelhauses. Was mir tatsächlich gefällt, ist entweder nicht leistbar oder nicht auffindbar. Die derzeit gelebte Alternative ist jedoch auch nicht gerade empfehlenswert. Ich habe aus der Unfähigkeit eine Entscheidung zu treffen, nicht mal Lampenschirme 🙂 und Möbel natürlich nur in der Anzahl und der Funktion, die unbedingt notwendig sind (1 Bett, 1 Couch, 1 Tisch, 1 Kasten, 4 undefinierbare Stücke auf denen die Blumen stehen, 2 Sessel) Hilfe!

  2. Eigentlich gar nichts, ich mag den Möbelkauf. Verschiedene Geschäfte besuchen, ansehen, vergleichen und entscheiden….
    Was man mich am ehesten noch am meisten nervt (wenn man das so sagen kann) ist vielleicht dass das was mir gefällt übern Budget liegt. 😉

  3. Möbelkaufen ist für mich jedesmal ein Highlight – die einzig wirklich ätzende Seite daran ist der Transport. Normalerweise habe ich 3 Möglichkeiten: entweder schleppe ich mich zu Tode, muss mir im Vorfeld ein Fahrzeug organisieren oder ein kleines Vermögen für die Lieferung bezahlen. Das ist ein echter Einkaufsfreuden-killer…

  4. Dass ich zwar aus dem gleichen Farbbereich gut kombinieren kann, das aber langweilig finde. Ich hätte gerne einmal etwas abwechslungsreiches, besonderes ohne überladen zu sein und gleichzeitig funktionell, und eine passende Farbe für die Wand. Mich nervt, Dass Ich das nicht allein schaffe

  5. Oft gehe ich mit einer Idee ins Möbelhaus und dann gibt es genau das, was ich benötige nicht (nicht die passende Grösse, nicht das gewünschte Model vorhanden, die Farbauswahl ist nicht pfiffig genug, hier gibt es keine weitere Zusatzfunktion, …). Die Qualität hat sich im Laufe der Jahre verändert. Egal ob es bekannte Möbelhäuser sind oder Discounter, die Waren sind meistens nur ein optischer Hingucker und die Folie löst sich, die Griffe oder Schienen haben keine Qualität, usw.

  6. mich nervt am meisten, dass kein Personal verfügbar ist, wenn man eines braucht!
    Aber kaum will man seine Ruhe und nur bisschen stöbern, wird man 20x gefragt, ob geholfen werden kann;(!

  7. Mich nervt am meisten, dass ich nie die Möbel finde, die ich mir vorstelle/wünsche. Ich weiß meist ganz genau was ich will und genau das finde ich dann nicht. Habe das Gefühl dass die Möbelhhäuser den Trends hinterher hinken.

  8. Mich nervt am meisten wenn ich 5 Möbelhäuser abfahren muss und dann im Endeffekt erst nicht das gefunden habe was ich mir vorgestellt habe. Ist anstrengend und mühsam, vor allem wenn man seinen 3,5 Jahre alten Sohn dabei hat den das alles nur nervt und dem das zu fad ist 😂

  9. Ich habe einfach keine Zeit stundenlang in Möbelhäusern unterwegs zu sein. Wenn dann könnte ich samstags gucken gehen, aber dann ist es natürlich furchtbar voll und dann ist das Wochenende alles andere als erholsam.

  10. Also was mich am meisten nervt sind die überteuerten Preise. Gerade als Student benötigt man das Geld oft auch anderweitig und kann sich keine teuren Möbel leisten. Schlussendlich läuft es darauf aus, dass wir alle in unseren IKEA Schlafzimmern sitzen, es mit lauter Lichterketten behängen und Duftkerzen auf den Regalen verteilen. Und uns dann über unser „Unikat“ freuen.

  11. Die Heltik im Möbelhaus, bei der man komplett gestresst wird und oft dadurch vermeintliche Prachtstücke total übersieht. Es ist heiß, hier sind zu viele Leute, ich will wieder nach Hause 🙁

  12. Unmotiviertes Verkaufspersonal hab ich in letzter Zeit kaum getroffen aber da ich grad am Umziehen bin gabs da einiges zu beanstanden.
    Habe direkt über das Möbelhaus etwas bestellen wollen, die Verkäufer waren teilweise einfach sehr unhöflich, ließen uns nicht mal richtig ausreden und die Lieferung ansich kam an diesem Dienstag zB anstatt versprochen zwischen 8 und 12 Uhr kamen die Werten Kollegen mit der Lieferung erst um 18:15 Uhr bei uns an, haben uns UMSONST einen Tag frei genommen obwohl direkt mit dem Möbelhaus (sogar noch 1 Tag davor telefoniert) der fixe Zeitraum ausgemacht wurde… Ärgerlich sowas!

  13. Hallo, als Mama von zwei kleinen Kidw ist das stundeblange bzw tagelange Suchen nach Möbeln für mich ein wahrer Graus. Entweder treffe ich unmotiviertes und teilweise unkompetente Verkäufer an, oder habe den Eundruck man will einfach etwqs verkaufen weil es um Verkaufsa schlüsse geht, aber DIE Verkäufer wo auch Sympathie mitschwingt hab ich erst selten getroffen und wenn dann Wareb Möbel nicht verfügbar oder schlichtweg über dem Budget.
    Wir haben daher alles so zusammengestoppelt und es ist wohnlich, aber wir würden gerne anders wohnen. Es fehlt mir an know-how wie man kimbineren kann und woher ich passende Möbel finde.
    Das selbe gilt für Kinderzimmer und Vorhaus… Würde mich über einen Gewinn sehr freuen! Lg

  14. Mich nervt beim Möbelkauf am meisten, dass so viel Zeit verloren geht. Man fährt in zig Möbelhäuser um sich mal alles anzusehen und dann ist so viel Zeit und Energie futsch.

  15. Mich nervt an Möbelhäusern, dass sie meist keine stylischen Artikel ausgestellt haben. Außerdem findet man dort selten Verkäufer und wenn dann sind sie unmotiviert oder kennen sich nicht aus.

  16. Mich nervt, dass es überall ein ähnliches Angebot gibt und die Qualität meistens schlecht ist. Stilmäßig ewig gleicher Einheitsbrei. Bitte um Hilfe wie ich miene 50 m2 Wohn/Essraum endlich gut einrichten kann und es nicht mehr aussieht wie eine Halle

  17. Am meisten nervt mich, dass ich nie genau finde was ich suche oder es finde und die Preise dann total überteuert sind. Ich finde es zudem oft sehr schade, dass es so scheint als hätten Verkäufer in diesem Bereich null Ahnung von Inneneinrichtung whatsoever.
    Da ich bald ausziehen werde von zuhause und endlich in meine erste eigene Wohnung wäre dieser Gutschein natürlich perfekt um mich heimelig einzurichten.

    Lg

  18. Mich nervt am meisten, dass die Möbel im Möbelhaus meistens nicht genau passen… Außerdem haben wir mit 2 kleinen Kindern keine Lust durch unzählige Möbelhäuser zu schlendern 🙈

  19. Neben der Menge an Menschen ist besonders die Größe der Möbelhäuser nervig, so dass man Stunden braucht, bis man alle nötigen Dinge beisammen hat und am Ende nur mehr hinaus will.

  20. Mich nervt, daß ich stundenlang durch diverse Möbelhäuser laufen muß und dann erst zusammensuchen muß, was mir gefällt bzw. was zusammenpaßt.

  21. In Möbelhäusern nervt mich am meisten, dass ich nicht gleich dort einziehen kann. Es fehlt einfach an Personal, die dort befristete Mietverträge für Studenten anbieten.

    Die Küchen dort sind außerdem immer so perfekt und sauber, dass ich jedesmal kurz vor einem Nervenzusammenbruch stehe, weil ich sie (noch) nicht mein Eigen nennen kann.

    Die Zimmer sind immer makellos eingerichtet, farblich alles aufeinander abgestimmt ….

    ICH LIEBE ALSO MÖBELHÄUSER!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*