Kategorie-Archiv: Do it yourself

Wie du mit eingerahmten Ziegeltapeten schnell und einfach Wände im Industriestil gestaltest

Ich bin ja ein erklärter Fan von Fototapeten mit Ziegelmotiven. Vor allem auch deshalb, weil es sie inzwischen in so hochauflösenden Druckqualitäten gibt, dass sie selbst unter der Lupe noch wie echt aussehen.

Doch leider stört den einen oder anderen der bloße Gedanke an die perfekte Illusion. Zugegeben: „Echt“ ist eine aus Tapetenbahnen zusammengeklebte Ziegelwand wirklich nicht. Aber echt praktisch, falls du nicht den Verputz von deinen Wänden abschlagen willst, oder wenn du eben in einer Wohnung bzw. einem Haus mit Betonwänden wohnst.

Steh dazu, dass eine Ziegeltapete ein Bild ist

Kannst du dich mit dem Gedanken an eine bildschöne Ziegelwand aus Fototapeten nicht anfreunden, willst aber trotzdem nicht auf den Backstein-Look verzichten, habe ich einen Tipp für dich: Steh einfach dazu, dass du deine Wände mit Hilfe von Tapeten im Stil alter Industrieanlagen loftartig gestaltest.

 

Wie das geht?

Du besorgst dir eine Rolle Ziegeltapete (Die darf ruhig hochwertiger und wahrscheinlich entsprechend teurer sein. Du tapezierst ja keine Wand, brauchst deswegen nicht viel davon.) und ein paar beeindruckende Bilderrahmen. Dann stimmst du die Tapetenstücke auf die Maße der Bilderrahmen ab, rahmst sie ein und hängst die fertigen Ziegeltapeten-Bilder an die Wand. Weiterlesen

Video-Tutorial: So schnell machst du aus einem Baumstamm einen Beistelltisch oder Hocker

Seit ich den Beitrag „Baumstammhocker, die auch als Beistelltische gute Figur machen“ veröffentlicht habe, bekomme ich vor allem während der kalten Jahreszeit verstärkt Anfragen, wie man denn einen Baumstammbeistelltisch bzw. Baumstamm-Hocker selber machen kann. Damit du das alpenländische Skihüttenfeeling & Chaletflair auch bei dir daheim genießen kannst, möchte ich dir heute anhand zweier Video-Tutorial-Fundstücke zeigen bzw. erklären, wie du einen Baumstamm entrindest, ihn haltbar machst und welche Werkzeuge und Materialien du dazu brauchst.

Ganz zum Schluss lüfte ich das Geheimnis, wo du einen Baumstamm bekommst!

Vielleicht denkst du dir auch, dass so eine Baumstammmöbel-DIY-Aktion eigentlich gar nicht so schwierig sein. Baumstammteil besorgen und ins Wohnzimmer tragen. Fertig! Aber so „leicht“ ist es dann doch nicht. Erstens ist selbst der kürzeste Baumstamm noch schwer, zweitens sollte er vielleicht in Form gebracht werden und drittens muss er ganz sicher haltbar gemacht werden.

Doch zuallererst solltest du dich entscheiden, ob bei deinem Baumstammtisch oder Baumstammhocker die Rinde dranbleiben soll – oder nicht. Erst dann kann’s losgehen.

Baumstammtisch oder Baumstammhocker ohne Rinde

Die Videozusammenfassung

Nachdem zu Beginn die benötigten Werkzeuge und Maschinen vorgestellt wurden, geht es in diesem Video-Tutorial im Grunde darum, wie du die Rinde und eventuell abstehende Äste entfernst, und wie du den entrindeten Baumstamm durch Abschleifen auf den farblosen Schutzanstrich vorbereitest. Das Video ist englischsprachig. Die bewegten Bilder funktionieren aber wunderbar als selbsterklärende Übersetzung. Weiterlesen

Video-Tutorial: Chalk paint/Kreidefarbe selber machen

Samtig-griffige Kreidefarbe wird im DIY-Bereich gerne dazu verwendet, Einrichtungsgegenstände aus Holz shabby chic zu pinseln. Leider haben die im Handel erhältlichen Farbdosen ihren (hohen) Preis. Die clevere Lösung für alle, die ihre Möbel mit Kreidefarbe streichen möchten: Kreidefarbe selber machen!

Mein Tipp: Lass die (überteuerten) Kreidefarben im Regal stehen und rühr sie dir selbst an. Wie das geht? Mithilfe des folgenden Video-Tutorials, das ich neulich entdeckt habe. Darin werden nämlich vier Farbrezepte gezeigt, die aus jeweils nur drei Grundzutaten streichfähige Kreidefarbe machen. Außerdem erfährst du, wie einsatzfähig und haltbar die fertigen Farben sind.

Kreidefarbe selber machen: Die Video-Zusammenfassung

Materialliste:

    • Acryllack seidenmatt
    • Fugenmörtel oder Gips oder Backsoda oder Schlemmkreide
    • warmes Wasser
    • Schüssel
    • Einmachglas (leeres Gurkenglas, …)
    • Umrührstäbchen

Weiterlesen

Video-Tutorial: Mit Tapeten und Geschenkpapier Schubladen bekleben

Heute veröffentliche ich wieder einmal eine gefundene DIY-Anleitung in bewegten Bildern. Sie ist als Ergänzung zum Artikel „Mit Tapeten und Geschenkpapier Möbel bekleben“ gedacht und soll dir das Verschönern und Auffrischen von Schubladen unscheinbarer (oder unansehnlicher) Kommoden, Sideboards und anderen Aufbewahrungsmöbeln noch einfacher machen.

Video-Tutorial: Schubladen bekleben

Wie immer gebe ich dir die Zeitangaben der Schlüsselszenen an und tippe die Materialliste ab. Weiterlesen

Video-Tutorial: Mit Kreidefarbe und der Vaseline-Technik Möbel shabby, alt und antik streichen

Ich habe ein Video-Tutorial gefunden, in dem eine genial einfache Möglichkeit gezeigt wird, wie du Möbel mit Kreidefarbe streichen und dabei (auch dank Vaseline) ganz schnell und einfach schön alt aussehen lassen kannst. Falls du Shabby-chic-Möbel, Möbel aus altem Bootsholz oder Strandhausmöbel magst: Lass es dir nicht entgehen!

Shabby Chic Möbel mit Kreidefarbe streichen

 

Stuhl Avignon von Maisons du Monde, Weißes Sideboard Bastidon von Butlters, Kommode Martinique von Butlers

Die Shabby-Kennzeichen von Möbeln

Bei natürlich gealterten Holzmöbeln werden im Laufe der Zeit mehrere Farbschichten verschiedener Anstriche sichtbar. Da besonders die Ecken und Kanten stark beansprucht wurden, ist an diesen Stellen die Farbe dunkel und reicht von Braun bis Schwarz. Weiterlesen

Raffiniertes Bicolor: Holzmöbel einfach in zwei Farben streichen

Wie schon öfter erwähnt, liebe ich es mit ein wenig Farbe aus schlichten Holzmöbeln schnell und einfach flottere Typen zu machen. Vorausgesetzt natürlich, dass Schwierigkeitsgrad, Werkzeug- sowie Materialeinsatz überschaubar bleiben und das Endergebnis einen professionellen Eindruck macht.

Hast du so wie ich keine Geduld aufwendige Muster zu pinseln und zu schablonieren brauchst du trotzdem nicht auf Special Effects zu verzichten. Nimm zwei verschiedene Acrylfarben und gestalte deine Möbel im raffinierten Bicolor-Design.

Such dir ein Möbelstück (ein vorhandenes oder einen preiswerten Neukauf) und überleg dir, welche Bereiche du farblich voneinander absetzen willst. Die Entscheidung fällt dir leichter, wenn du dich an Kanten, Schubladenfronten oder bei Regalen auf die Rückseite konzentrierst.

Wie du Holzmöbel streichst und lackierst, habe ich dir ja schon verraten. (Zur Erinnerung: „Holzmöbel lackieren“, „Holzmöbel im Shabby-Stil lackieren“ und „Patina auf Holzmöbel malen“)

Damit du auf gute Mal- und Streichideen kommst, siehst du dir am besten meine heutige Möbelsammlung an. Für den Sonntagsmaler: Die gezeigten Schränke, Regale und Satztische kannst du natürlich wie abgebildet kaufen. Alle anderen pinseln selbst!

Bicolor 1: Effektvoller Schrankinnenraum

 

Die Idee den Innenraum des Schranks in einer anderen Farbe als die Außenwände zu streichen finde ich genial. Der Kontrast zwischen dem Weiß- und dem Pflaumenton sieht einfach stark aus. Ich kann mir gut vorstellen, den Schrank mit geöffneten Türen als Solitärmöbel vor eine ähnlich weiße Wand zu stellen. Dann ließe er sich wie ein Regal mit Büchern und Dekoartikeln deiner Wahl füllen. (Zweitüriger Schrank mit Schubladen Salvador von Maisons du Monde) Weiterlesen

DIY: Frühstücksbrettchen aus Melamin als kreative Wandbilder

In hoher Auflage angebotene Kunstdrucke oder Poster möchte ich in den seltensten Fällen bei mir zu Hause an den Wänden hängen haben. Abgesehen davon, dass ich sie häufig einfach nicht schön finde – zu sehr auf den klischeehaften Massengeschmack abgestimmt -, sind sie meistens im falschen (zu großen) Format erhältlich. Was es natürlich äußerst schwer macht, schmale Mauervorsprünge und Nischen zu verschönern. Und überhaupt mag ich keine Bildmotive, die gefühlt in jedem zweiten Haushalt zu finden sind, tagtäglich an meinen Wänden vor Augen geführt bekommen.

Mal selbst oder lass malen

Falls du moderne Kunst bevorzugst, rate ich dir selbst zu Acrylfarbe und Pinsel zu greifen und mutig nach Gefühl verschiedene Farbharmonien auf die Leinwand oder das Papier zu bringen. Du kannst aber auch (d)einem Kind Buntstifte in die Hand drücken, dir ein Kunstwerk kritzeln lassen und es würdig einrahmen.

Sieh dich nach Alternativen zu Bildern um

Findest du überhaupt kein Bild, das dich anspricht, dann suchst du dir eben andere Dinge, mit denen du deine vier Wände schmücken kannst. Eine Möglichkeit wären ausgefallene Bilderrahmen (vielleicht bunt lackiert) kurzerhand ohne Inhalt aufzuhängen. Spiegel an der Wand geben die gegenüberliegende Seite eines Raumes wieder. Hängst du dir ein paar schöne Exemplare an die Wand, bekommst du eindrucksvolle Spiegelbilder zu sehen. Vielleicht nimmst du aber auch einige Porzellanteller aus der Vitrine und gruppierst sie zu aufregenden Wandbildern.

Statt runder Teller kannst du aber auch rechteckige Frühstücksbrettchen nehmen – vielleicht gleich das eine oder andere aus meiner heute für dich zusammengestellten Auswahl.

Melaminbrettchen mit Kreisraster

 

Dieses schwarze Frühstücksbrettchen aus Melamin mit den streng zu einem geometrischen Raster angeordneten weißen Kreisen lässt sich in vielen Varianten mit doppelseitigem Klebeband an die Wand bringen. (BREAD’N’BUTTER Frühstücksbrett Punkte von Butlers)

Mehrteiliges Bild mit Zwischenräumen

 

Zum Beispiel als mehrteiliges Bild. Dazu nimmst du mindestens sechs Frühstücksbrettchen und klebst sie mit zwei bis drei Zentimeter Abstand zueinander an die Wand.

Fugenlos arrangiertes Frühstücksbrettchen-Bild

 

Bei diesem mehrteiligen Bild habe ich sechs Frühstücksbrettchen der Länge nach angeordnet und sie ganz eng ohne Zwischenraum zusammengefügt. Weiterlesen

Farbvorschläge für Möbel im Industriestil

Dass Farbe eine Typ verändernde Wirkung hat, ist ja bekannt. Und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass du mit dem richtigen Farbton aus herkömmlichen Holzmöbeln wie Regalen oder Raumteilern, Kommoden oder Couchtischen Möbel im Industriestil pinseln kannst.

Du solltest nur aufpassen, dass die Grundform der Möbel streng kantig und gerade verläuft und keine geschnitzten Verzierungen oder andere Schmuckelemente aufweist. Das würde dem auf das Wesentliche reduzierten Industriestil, der sich ja von der zweckmäßigen und robusten Ausstattung von Werkstätten, Lager- oder Fabrikshallen ableitet, überhaupt nicht ähnlich sehen.

Klicktipp: Möbel lackieren

Die 16 wichtigsten Farbtöne für Möbel im Industriestil sehen so aus:

Warmes Mittel- bis Dunkelgrau

Die mittel- bis dunkelgraue Farbpalette ist meiner Meinung nach die erste Wahl, um Holzmöbel einen Metalllook zu verleihen. Mit allein vier Schattierungen kannst du deinen Kleiderschrank in einen tollen Spindschrank verwandeln oder deinen Schreibtische in einen coolen Arbeitsplatz. Wenn du eine der beiden mittleren Farbtöne verwendest, kannst du eigentlich nichts falsch machen. Die Schattierungen sind weder zu hell noch zu dunkel und strahlen wegen des relativ hohen beigemischten Schwarzanteils eine angenehme Wärme aus. Möchtest du deine Möbel im Werkstatt-Stil gestalten, wählst du am besten das dunkelste Grau. Damit kannst du die ölverschmierten Einrichtungsgegenstände am schönsten nachmachen. Weiterlesen

DIY: Einen Couchtisch aus Europaletten selber machen

Seit ich im Sommer den Artikel Couchtische aus Europaletten gepostet habe, werde ich immer wieder gefragt, wie man denn einen Couchtisch aus Europaletten selber machen kann.

Video-Anleitung: Couchtisch aus Europaletten selber machen

Ich habe eine wirklich tolle Video-Anleitung gefunden, in der aus zwei Paletten ein Couchtisch gebaut wird. Was so einfach geht, dass sich mit diesem Projekt eigentlich jeder „mit zwei linken Händen und einem schlecht sortierten Werkzeugkasten“ ganz fix zum Heimwerkerkönig oder zur Heimwerkerkönigin krönen kann.

Das Video kommt aus der Schweiz. Dementsprechend wird Schweizerdeutsch gesprochen. (Zumindest glaube ich einen Schweizer Akzent mit schwizerdütschen Ausdrücken zu erkennen.) Da für meine Ohren durchwegs verständlich gesprochen wird, denke ich, dass auch du kein Fremdwörterbuch brauchst, um dem Video-Tutorial zu folgen. Sollte dir ein Begriff nicht geläufig sein, siehst du ja im Video bildlich, was gemeint ist. Weiterlesen

DIY: Mit Tapeten und Geschenkpapier Möbel bekleben

Ich gebe ja zwischendurch immer wieder gerne DIY-Tipps, die jeder mit zwei linken Händen und einem schlecht sortierten Werkzeugkasten aus dem Stegreif profiähnlich hinbekommt. Nachdem ich unter anderem schon beschrieben habe, wie du Möbel lackierst oder Kommoden und Schränken mit Möbelknäufen bzw. Möbelgriffen im Handumdrehen ein anderes Äußeres verleihst, geht es diesmal darum, wie du mit Tapeten oder Geschenkpapier herkömmliche Möbel bekleben und somit farbenfroher gestalten kannst.

Zuerst stelle ich dir kurz die Aufbewahrungsmöbel vor, die mir für dieses Posting als Inspirationsquelle gedient haben. Anschließend bekommst du von mir die Materialliste und eine Kurzanleitung für deine DIY-Aktion.

Möbel bekleben: Abwechslungsreich gestaltete Regal-Rückwand

 

Bei diesem Bücherregal wurde die Rückseite jedes Fachs individuell gestaltet. Was nicht nur toll aussieht, sondern meiner Meinung nach auch die unterschiedlichen Fachgrößen zusätzlich unterstreicht.

Mir gefällt besonders, dass oben rechts und ganz in der Mitte zwei Regalfächer in Holzoptik belassen wurden. Obwohl die Farben und Muster völlig verschieden gewählt wurden, ergeben sie dadurch ein harmonisches Gesamtbild.

Regale mit einer Rückwand im „Patchwork-Stil“ vertragen pro Fach nicht viel mehr als ein ausgewähltes Einzelstück.  Achtlos mit allerlei Kleinigkeiten zugestellte Fächer würden nur die Sicht auf den schönen Hintergrund verbauen. (Bücherregal „Bamako“ mit gemustert bedruckter Rückwand von Maisons du Monde) Weiterlesen