Drei englische Polstersessel-Klassiker: Ohrensessel, Chesterfield, Clubsessel

Englische Polstermöbel-Klassiker sind eine echte Wucht. Nicht allein wegen ihres doch beachtlichen Volumens. Mit Leder bezogene Ohrensessel, Chesterfieldsessel und Clubsessel sind schon seit Jahrhunderten so gut gebaut, dass sie auch heute noch zu jedem erdenklichen Möbelstil passen.

Schau dir meine kleine Sammlung in Ruhe an und such dir ein schönes Exemplar heraus. Vielleicht veredelst du schon bald dein Wohnzimmer damit.


Entdecke meine Lieblings-Produkte der Woche


In Leder gehüllter englischer Ohrensessel

Der in dunkelbraunes Leder gehüllte Ohrensessel könnte in einem mit Nussholz oder Mahagoni ausgetäfelten englischen Arbeits- oder Bibliothekszimmer stehen. Möglicherweise vor einer Bücherwand zusammen mit einem kleinen auf Hochglanz polierten Säulentischchen zum Abstellen der traditionellen Tasse Tee oder zum Ablegen der Lesebrille.

Auch bei dir zu Hause könntest du dir einen repräsentativen Lesebereich mit dem Ohrensessel gestalten. Wobei dich die „Ohren“ praktischerweise so weit von der Außenwelt abschirmen, dass du dich voll und ganz auf deine Lektüre konzentrieren kannst.

Ebenfalls sehenswert sind die typischen s-förmig gebogenen Holzbeinchen sowie der mit Polsternägeln eingesäumte Holzrahmen des Ohrensessels. Mir sticht ja ganz besonders das Sitz-Einlegekissen ins Auge: Der leichte Faltenwurf, der glänzende Sitzspiegel und die verschiedenen Braunschattierungen sind ganz nach meinem Geschmack. (Ohrensessel „Manoir“ von Maisons du Monde)

Sessel im Shop ansehen*

Braun schattierter Chesterfield-Sessel

Typisch für die um 1770 entstandenen Chesterfield-Sitzmöbel ist neben dem in mehreren Schattierungen glänzenden Lederbezug, die rautenförmige Kapitonierung. Dabei wird das Leder in Falten gelegt und mit lederbezogenen Knöpfen am Sesselrahmen befestigt. Auf dem abgebildeten Chesterfield-Sessel überzieht die Rautensteppung die komplette Rückenlehne und schmückt im Vorderbereich die Blende.

Das Einlegekissen bildet eine komfortable Sitzfläche. Ich liebe an den Alteingesessenen Chesterfieldsesseln, dass sich das pralle Kissen nicht mehr vollständig aufplustert und sich die Sitzkuhlen so schön deutlich abzeichnen.

Die kombinierte Arm- und Rückenlehne läuft in einem Stück höhengleich um den Sessel und wird mit der markanten nach außen gestülpten Rolle akzentuiert.  In einem Chesterfield-Sessel wirst du von allen Seiten sanft umschlossen. Ideal um in tiefe Gespräche zu sinken, zu lesen, ein Gläschen Wein zu trinken – eben stilvoller zu wohnen. (Chesterfield-Sessel „Vintage“ von Maisons du Monde)

Chesterfield Sessel im Shop ansehen*

Klassischer Evergreen

Etwas auffälliger, aber immer noch mit einem Farbklassiker bezogen, präsentiert sich dieses moosgrüne Modell in. Beim Sitzkissen erkennst du im Vorderbereich sehr schön den Used-Look in Form von „Trocken“-Fältchen. Wunderschön! (Chesterfield-Sessel „Vintage“ von Maisons du Monde)

Modern gekleideter Chesterfield-Klassiker

Noch mehr Aufmerksamkeit zieht der Chesterfield-Sessel in knalligem Rot auf sich. Wenn die klassische Form in ein modernes Lederkleid gehüllt ist, entsteht dank des Überraschungseffekts mit einfachsten Mitteln ein absoluter Eyecatcher. Überhaupt dann, wenn der Knaller-Polstersessel zusammen mit einer neutralen braunen, grauen oder schwarzen Couch einen Sitzbereich bildet. (Chesterfield-Sessel „Vintage“ von Maisons du Monde)

Cognacbrauner Clubsessel

Clubsessel fallen durch ihr großes Volumen auf, das durch den gerundeten Rücken und durch die ebenfalls rundlich gestalteten, an den Seiten angesetzten Armlehnen, entsteht.

In den 1930er Jahre gehörte diese Art von Polstersessel zum festen Inventar englischen Herrenclubs. Hier traf sich die männliche Upperclass und machte im dichten Zigarrenrauch und mit einem Glas Cognac in der Hand Big Business. Womit das massige bzw. „aufgeblasene“ Erscheinungsbild von Clubsesseln auch als Zeichen der Macht interpretiert werden kann. (Clubsessel „Vintage-Leder“ von Maisons du Monde)

Clubsessel im Shop ansehen*

Welcher Polstersessel-Typ kommt deinem Geschmack am nächsten?

Du willst noch mehr Polstersessel sehen? Hier lernst du weitere englische Möbel kennen.

Fotos: maisonsdumonde.de (5)

*Partnerlink

diemoebelbloggerin

diemoebelbloggerin

Ich bin Texterin, Autorin und Bloggerin. Für Unternehmen aus der Möbel- & Einrichtungsbranche entwickle und verfasse ich Produktbeschreibungen, Newsletter, Servicetexte und viele andere Web- und Printbeiträge. Als diemoebelbloggerin veröffentliche ich seit 2012 die schönsten Wohngegenstände quer durch alle Epochen zum Kennenlernen und Nachshoppen.
diemoebelbloggerin

Ein Kommentar

  1. Der grüne Ledersessel ist schon besonders. Die klassischen Ledersessel gefallen mir auch am besten. Es gibt allerdings auch verrückte Ledersessel, die eine fast zwei Meter hohe Rückenlehne habe. Chesterfield Look – doch sonst ist alles übertrieben. Interessant alle mal.
    Anbei der Link:
    ohrensessel-mit-stil.de/ohrensessel-stilrichtungen/thron-ohrensessel-2/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*