Farbkonzepte: Wände in Kaffeebraun

Kaffeebohnen duften einfach hervorragend. Und sie sehen, was die Farbgebung betrifft, auch gut aus. Von kaffeebraun gestrichenen Wänden kannst du dich so richtig schön wohlig-warm und geborgen umhüllen lassen. Lies hier, in welche Räume braune Wände am besten passen, wie sie mit den beliebtesten Möbel- und Fußbodenhölzern harmonieren und warum in sich ruhende Menschen aufpassen müssen, nicht zu viel Kaffee zu erwischen.

Wie lässt sich Kaffeebraun beschreiben?

Die Farbe gibt Geborgenheit, vermittelt Ruhe, ist ein gefühlter Wärmespender. Ich denke, sie eignet sich hervorragend zum Abschalten, Relaxen und Herunterkommen. Ein kaffeebraun gestrichener Raum könnte zum erklärten Ruhepol der Wohnung werden. Bei dieser im Grunde durchwegs angenehm empfundenen Farbpalette ist aber auch ein klein wenig „Vorsicht“ angebracht. Sie versetzt nämlich so sehr in Wohlfühlstimmung, dass sie ohnehin schon ruhige Menschen leicht zum Faul- oder Trägewerden verführt. Dafür kann sie aber aufgewühlte, überaktive Menschen auch gut beruhigen.


Entdecke meine Lieblings-Produkte der Woche

In welchen Räumen können die Wände kaffeebraun gestrichen werden?

Ob Flur, Bad, Schlafzimmer, Kinder- und Jugendzimmer, Esszimmer, Wohnzimmer, Home-Office: Ein bisschen Bräune tut jedem Raum gut. Das dunkelste Kaffebraun bietet sich für die Wand hinter dem Bett an, während die helleren Brauntöne eher für Räume geeignet sind, in denen man sich unter Tags aufhält. Kaffeebraun passt aufgrund seiner warmen Ausstrahlung gut in Räume, die als kühl empfunden werden. Was in weiß gekachelten Bädern angenehm wärmend wie ein Heizstrahler wirken kann.

Passen kaffeebraune Wände auch in kleine Räume?

Eine Frage, die durchaus berechtigt ist, denn Kaffeebraun schluckt in allen Schattierungen schon mehr Licht, als es reflektiert. Dass sich die Wände zu sehr zusammendrängen, die Räume gefühlt kleiner und enger wirken, brauchst du nicht zu befürchten. Setz im Zweifelsfall einfach mit einer einzigen Wand einen kaffeebraunen Akzent. Oder du streichst etwas weniger als die untere Hälfte der Wände in einem kaffeebraunen Ton und bepinselst den Rest in einem Off-White-Ton. Setzt den kaffeebraunen Wänden das Sahnehäubchen auf. Dazu kommt: In fast allen Mauern befinden sich Türen und Fenster. Vor den Wänden stehen Möbel. Das heißt, Wände bauen sich selten in voller Höhe und Breite vor dir auf. Es gibt viele Aussparungen, die die großen Farbflächen durchbrechen und dadurch verkleinern.

Mit welchen anderen Wandfarben lässt sich Kaffeebraun am besten kombinieren?

Kaffebraun kommt, ganz neutral, mit allen anderen Farben bestens aus. Selbst mit einem zarten, pastelligen Ton deiner Lieblingsfarbe. Braune Wände sind in diesem Punkt mit gebräunter Haut vergleichbar. Und in diesem Zusammenhang weißt du ja bestimmt, wie hervorragend einem dunkleren Teint helle Farben stehen.

Kaffeebraune Wandfarbe & Buchenholz

Eine kaffeebraune Wandfarbe wertet das von Natur aus helle, blasse, dadurch oft unscheinbare Buchenholz, sichtbar auf. Als unmittelbarer Nachbar lässt sie das Buchenholz scheinbar nachdunkeln. Das Holz wird hochwertiger und wärmer empfunden. Der Effekt wird beim dunkelsten Kaffeebraun am deutlichsten sichtbar. Funktioniert aber auch bei der hellsten Tönung in abgeschwächter Form noch.

Kaffeebraune Wandfarbe & Kieferholz

Kieferholz und Kaffeebraun – diese Kombination mag ich. Sie wirkt auf mich gleichzeitig harmonisch und belebend. Dieser Effekt kommt bei allen in der Grafik gezeigten Braunschattierungen zustande. Wobei das dunkelste Kaffeebraun natürlich wieder am deutlichsten seine Wirkung zeigt.

Kaffeebraune Wandfarbe & Nussholz

Kaffeebraune Wände und Nussholz haben ja eine zum Verwechseln ähnlichen Farbton. Braun am Fußboden und an den vier Wänden kann dann selbst Kaffeeliebhabern zu viel werden. Einzelne Akzentwände wären genau die richtige Menge an Kaffee. Schön und interessant finde ich zu kaffeebraunen Wänden Möbel in Nussholz, die von der Farbe her fast identisch sind. Die Einrichtung verschmilzt dann richtig mit der dahinter liegenden Wand, was ein Gefühl von Weite ergibt – oder zumindest eine optische Illusion davon, weil die Möbel und die Wand nicht mehr klar voneinander trennbar wahrgenommen werden.

Kaffeebraune Wandfarbe & Eiche

Kaffeebraune Wände und Eichenholz mag ich ebenfalls sehr gern. Hier ziehen sich irgendwie Gegensätze an. Kaffeebraun ist nämlich ein komplett anderes Braun als das der Eiche (siehe ganz in der Mitte der Grafik). Trotzdem passen die Brauntöne der Wandfarbe und des Holzes zusammen, weil sie von der Intensität her – mittelbraun – ähnlich sind.

Kaffeebraune Wandfarbe & Kirschholz

Kirschholz ist zwar ein beliebtes Wohnraumholz – ich bin nur in Ausnahmefällen Fan davon. Ich finde es gewöhnungsbedürftig und sehe es in Kombination mit farbig gestalteten Wänden immer als Problemfall. Es ist nämlich rötlich gefärbt und hat dadurch ein eigenwilliges Äußeres, dass immer Einfluss auf die Wandfarbe nimmt, und ihre Ausstrahlung ändert.

Kurz zusammengefasst

Kaffeebraune Farbe ist überwiegend im Zusammenhang mit wohlriechendem Kaffee oder Kaffeebohnen in unseren Gehirnen abgespeichert, was sich positiv auf die Wahrnehmung auswirkt. Die Farbe hat eine Wärmende Ausstrahlung. Doch anders als in getrunkener Form wirkt Kaffeebraun an den Wänden beruhigend. Wer von Natur aus in sich ruht, sollte daher sparsam mit der Farbe umgehen oder mit bunten Accessoires belebende Akzente setzen.

Tipp: Beim nächsten Farbkauf einfach einige Kaffeebohnen – oder ein Bild davon – in den Baumarkt mitbringen, dann greifst du garantiert zum richtigen Farbton.

Machs dir schön!

PS: Die Zahlenkombinationen in den Farbfeldern der Grafik sind HTML-Nummern (keine Ral-Nummern)! Sie können beim computergesteuerten Zusammenmixen der Wunschfarbe trotzdem hilfreich sein.

diemoebelbloggerin

diemoebelbloggerin

Ich bin Texterin, Autorin und Bloggerin. Für Unternehmen aus der Möbel- & Einrichtungsbranche entwickle und verfasse ich Produktbeschreibungen, Newsletter, Servicetexte und viele andere Web- und Printbeiträge. Als diemoebelbloggerin veröffentliche ich seit 2012 die schönsten Wohngegenstände quer durch alle Epochen zum Kennenlernen und Nachshoppen.
diemoebelbloggerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*