Farbkonzepte: Wände in Milchweiß

Weiße Wände haben eine unterkühlte Ausstrahlung und sehen einfallslos gestaltet aus? Nicht wenn sie milchweiß gestrichen wurden! Mit welchen Möbel- und Fußbodenhölzern die milchweiße Farbpalette am besten zur Geltung kommt, ob es eine Partnerfarbe gibt, mit der sie nicht harmoniert und weitere praktische Informationen zum Farbeinsatz kannst du in diesem Posting lesen.

 

Wie lässt sich Milchweiß beschreiben?

Hell, klar, frisch und dabei alles andere als unterkühlt, so würde ich Milchweiß beschreiben. Denn obwohl es auf den ersten Blick überhaupt nicht danach aussieht: Milchweiß ist etwas dunkler als das übliche Wohnraumweiß aus den Baumärkten. Weshalb es schon mal generell als angenehmer und auch wärmer empfunden wird. In einem einzigen Glas Milch stecken übrigens gleich mehrere schöne Weißschattierungen drinnen. Die wie ich sie nenne cremigeren, sahnigen (in meiner Farbkarte die ersten beiden Farbfelder von links). Und die graubläulich gefärbten (von Links gesehen die Farbfelder drei und vier), die am stärksten zur Geltung kommen, wenn du die eingegossene Milch durch das Glas betrachtest.


Entdecke meine Lieblings-Produkte der Woche

In welchen Räumen können die Wände milchweiß gestrichen werden?

Milchweiße Wände eignen sich vom Dachbodenzimmer bis zum Kellerstübchen für jeden einzelnen Raum. Sie bilden einen neutralen, zeitlosen, ruhigen Hintergrund für deine Möbel, Bilder, Accessoires und Alltagsgegenstände. Womit dir wirklich sämtliche Freiheiten beim saisonalen Umdekorieren und Umgestalten bleiben.

Passen milchweiße Wände auch in kleine Räume?

Da die milchweiße Farbpalette schön hell ist, kannst du sie unabhängig von der Raumgröße auf alle vier Wänden eines Zimmers streichen. Sie macht nicht düster, nimmt keine gefühlten Quadratmeter weg, schluckt keine Unmengen an Licht. Kurz gesagt: Milchweiß ist die Rundum-sorglos-Farbe, mit der du nichts falsch machen kannst.

Mit welchen anderen Wandfarben lässt sich Milchweiß am besten kombinieren?

Im Grunde lassen sich Weißtöne mit allen anderen Farben völlig problemlos kombinieren. Als neutrale Farben kommen sie natürlich mit den ebenfalls neutralen Braun- und Grautönen perfekt aus. Milchweiße Schattierungen bringen aber auch bunte Farben wunderbar zur Geltung, da sie sich vornehm zurückhalten. Mit pastelligen Frühlingsfarben oder Winterfarben, die in etwa gleich stark wie Milchweiß sind, ergibt sich eine frische, freundliche, leichte Kombination, die nordisch inspiriert ist. Im Zusammenspiel mit leuchtenden Sommerfarben erzeugst du einen kinderzimmerfreundlichen, jugendlichen, ausgelassenen, fröhlichen Look. Milchweiß zusammen mit abgetönten dunkleren Herbstschattierungen bewirken nicht nur die größten Kontraste. Sie machen auch einen deutlich erwachseneren, repräsentativeren, klassischeren Eindruck.

Milchweiße Wandfarbe & Buchenholz

Milchweiß gestrichene Wände und Parkettböden in Buchenholz oder Buchenholzmöbel mag ich gar nicht. Diese Kombination ist mir zu farblos, blass, nichtssagend, zu alltäglich. Sie wirkt auf mich wie eine einfallslose Standardkombination, die, zugegeben, besser als mit Wohnraumweiß aus dem Baumarkt aussieht, mehr aber auch nicht. Falls du meinen Geschmack nicht teilst, greif wenigstens zu den wärmeren Weißtönen aus meiner Farbpalette. Die graublauen wären zu kühl.

Milchweiße Wandfarbe & Kieferholz

Milchweiße Wände und Möbel oder Fußböden aus Kieferholz sehen ebenfalls blass aus, wirken auf mich aufgrund der Maserung und der dunklen Verästelungen aber deutlich lebhafter und frischer. Auch das Holz ist gelblicher gefärbt und dadurch wärmer. Hier passen ebenfalls die beiden wärmeren Milchweißtöne von ganz links aus der Farbkarte schön dazu.

Milchweiße Wandfarbe & Nussholz

Diese Kombination ist ganz nach meinem Geschmack. Dunkelbraune Hölzer eignen sich in Form von Fußböden oder Möbeln durchwegs sehr gut zur Ergänzung von hellen Farben. Die deutlichen Farbkontraste können spürbar Schwung und Pep in einen Raum bringen. Zum warmen Nussholz passen auch die beiden kühleren bläulichen Milchweißschattierungen sehr gut dazu.

Milchweiße Wandfarbe & Eiche

Eiche ist ähnlich wie Nuss ebenfalls ein schön gebräuntes Holz, das sehr gut mit hellen Farben eine Verbindung eingehen kann. Falls dir die kühleren graublauen Weißschattierungen besser gefallen als die wärmeren cremeweißen, greif ruhig zu. Das mittelbraune Holz strahlt als Fußboden oder Möbelstück genug Wärme für einen ganzen Raum aus.

Milchweiße Wandfarbe & Kirschholz

Weiß harmoniert hervorragend mit Böden und Möbeln aus Kirschholz, weil die rötlich gefärbte Kirsche gerne den Ton angibt und deshalb dankbar den neutralen, anpassungsfähigen Farbpartner annimmt. Nur bei dem bläulich gefärbten Ton aus der Milchweißpalette bin ich etwas skeptisch, was die Wirkung betrifft.

Kurz zusammengefasst

Milchweiß ist auf den ersten Blick gar nicht so einfach von handelsüblichem Wohnraumweiß zu unterscheiden, fühlt sich aber auf Anhieb spürbar wohnlicher an. Dazu kommt: Die milchweiße Farbpalette lässt sich nicht nur mit neutralen Wandfarben kombinieren, sondern auch mit allen anderen – und zwar in jeder Stärke und Schattierung. Eine willkommene Alternative für alle, die strahlendes Weiß satthaben, aber keine bunten Farben an den Wänden mögen. Und ein guter Einstieg für alle Malanfänger, um Mut zum Wände Streichen zu bekommen.

Tipp: Beim nächsten Farbkauf einfach ein Bild von einem Glas Milch – in den Baumarkt mitbringen, dann greifst du garantiert zum richtigen Farbton.

Machs dir schön!

PS: Die Zahlenkombinationen in den Farbfeldern der Grafik sind HTML-Nummern (keine Ral-Nummern)! Sie können beim computergesteuerten Zusammenmixen der Wunschfarbe trotzdem hilfreich sein.

diemoebelbloggerin

diemoebelbloggerin

Ich bin Texterin, Autorin und Bloggerin. Für Unternehmen aus der Möbel- & Einrichtungsbranche entwickle und verfasse ich Produktbeschreibungen, Newsletter, Servicetexte und viele andere Web- und Printbeiträge. Als diemoebelbloggerin veröffentliche ich seit 2012 die schönsten Wohngegenstände quer durch alle Epochen zum Kennenlernen und Nachshoppen.
diemoebelbloggerin

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*