4 Polstermöbel im Vintagestil und 1 Telefon im Retrolook

Gebrauchsspuren an Vintagemöbeln aus den 50ern, 60ern oder 70ern sind nicht jedermanns Sache. Wer zwar den Look aber nicht die Zeichen der Zeit mag, holt sich die Wohngegenstände von damals kurzerhand im Vintage-Look in die eigenen vier Wände. Bevor du einen Blick auf die Polstermöbel, die direkt aus der Vergangenheit stammen könnten, wirfst: Hast du eine Idee, warum es ein Retro-Telefon in meine Polstermöbel-Auswahl geschafft hat?

Retro-Sofa im Schalenstil

Die beiden Hauptgründe, warum Polstermöbel aus den 50er-Jahren so gut in kleine Räume passen, sind schnell aufgezählt: Da wären die vier konisch geformten, leicht ausgestellten Beinchen, die das gut gepolsterte Sitzmöbel luftig und leicht wirken lassen. Außerdem sind die pastelligen Wollstoffbezüge so hell, dass sie das Sofagewicht scheinbar reduzieren. Ich mag besonders die schalenförmig geschwungenen Armlehen des Sofas, die übrigens ein typisches Designmerkmal der 50er sind. (Retro-Sofa von Maisons du Monde)

Ohrensessel aus den 50ern

In den 50ern stand in jedem gut eingerichteten Wohnzimmer ein Lehnsessel. Und zwar am besten Platz – natürlich für den Hausherrn reserviert. Ein Polstersessel dieser Bauart ist eigentlich die logische Weiterentwicklung des klassischen Ohrensessels. Auch wenn die Ohren zugegebenermaßen nicht mehr so ausgeprägt zur Geltung kommen. Dafür ist die Rückenlehne ergonomisch geformt bzw. gebogen. Ein Gestaltungsdetail, das dir womöglich schon bei Cocktailsesseln aufgefallen ist. (Vintage-Ohrensessel Iceberg von Maisons du Monde)

Cocktailsessel im Retro-Design

Bitteschön: Zum direkten Vergleich der eben erwähnten „Rückenkurve“ ein modern interpretierter Cocktailsessel im geometrischen Rautenmuster-Bezug. Die in den Wohnräumen der 50er Jahre herrschende Platznot machte erfinderisch: Damit die kleinen Räume entsprechend möbliert werden konnten, wurden kompakte, leichtfüßige Möbel entwickelt, für die sich schon ein Plätzchen finden wird – auch in heutigen Mini-Wohnungen. (Cocktailsessel Scandinave von Maisons du Monde)

Retro-Hocker für die Schminkkommode

Beim Anblick dieses Hockers hast du vielleicht auch die Szenen aus alten Hollywoodfilmen vor Augen, in denen stilvolle Ladys mit geradem Rücken (die fehlende Lehne „zwingt“ zu einer aufrechten Körperhaltung) vor dem Spiegel ihres Schminktisches sitzen, Parfum auflegen, das Näschen pudern und sich fein machen. Auffälligstes Gestaltungsdetail ist der Säulenfuß, der in eine runde Bodenplatte ausläuft. In den 70er-Jahren waren Hocker wie dieser (eventuell mit runder Sitzfläche) auch in deutschen Schlafzimmern recht häufig anzutreffen. (Hocker Pulp von Maisons du Monde)

Tragbares Telefon in Vintage-Optik

Ein tragbares Telefon ist in vielen (guten) alten Hollywoodfilmen ein fixer Bestandteil der Requisite. Ich denke da in erster Linie an Doris Day als strahlende Sauberfrau der 50ies, die ihres immer griffbereit in der Nähe der Couch stehen hatte. (Die in der Einleitung gestellte Frage wäre hiermit beantwortet.) Obwohl ich das Retro-Telefon genial finde, habe ich einen Kritikpunkt: Die 50er-Jahre waren das Jahrzehnt der Pastellfarben. Orange kam erst in den 70ern in Mode. Wichtig: Das abgebildete Telefon ist nicht nur Dekorationsgegenstand, sondern voll funktionstüchtig! (Tragbares Retro-Telefon Pulp von Maisons du Monde)

Fotos: maisonsdumonde.de (5)

Hol dir jetzt deinen Einrichtungsguide:

diemoebelbloggerin

Hallo, ich bin Sonja. Ich helfe dir, deine Wohn- & Arbeitsräume nach deinen Bedürfnissen zu gestalten. Immer einfach mit Hausverstand!
diemoebelbloggerin

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*