DIY: Frühstücksbrettchen aus Melamin als kreative Wandbilder

In hoher Auflage angebotene Kunstdrucke oder Poster möchte ich in den seltensten Fällen bei mir zu Hause an den Wänden hängen haben. Abgesehen davon, dass ich sie häufig einfach nicht schön finde – zu sehr auf den klischeehaften Massengeschmack abgestimmt -, sind sie meistens im falschen (zu großen) Format erhältlich. Was es natürlich äußerst schwer macht, schmale Mauervorsprünge und Nischen zu verschönern. Und überhaupt mag ich keine Bildmotive, die gefühlt in jedem zweiten Haushalt zu finden sind, tagtäglich an meinen Wänden vor Augen geführt bekommen.

Mal selbst oder lass malen

Falls du moderne Kunst bevorzugst, rate ich dir selbst zu Acrylfarbe und Pinsel zu greifen und mutig nach Gefühl verschiedene Farbharmonien auf die Leinwand oder das Papier zu bringen. Du kannst aber auch (d)einem Kind Buntstifte in die Hand drücken, dir ein Kunstwerk kritzeln lassen und es würdig einrahmen.

Sieh dich nach Alternativen zu Bildern um

Findest du überhaupt kein Bild, das dich anspricht, dann suchst du dir eben andere Dinge, mit denen du deine vier Wände schmücken kannst. Eine Möglichkeit wären ausgefallene Bilderrahmen (vielleicht bunt lackiert) kurzerhand ohne Inhalt aufzuhängen. Spiegel an der Wand geben die gegenüberliegende Seite eines Raumes wieder. Hängst du dir ein paar schöne Exemplare an die Wand, bekommst du eindrucksvolle Spiegelbilder zu sehen. Vielleicht nimmst du aber auch einige Porzellanteller aus der Vitrine und gruppierst sie zu aufregenden Wandbildern.

Lerne meine Lieblingsgegenstände kennen:

Statt runder Teller kannst du aber auch rechteckige Frühstücksbrettchen nehmen – vielleicht gleich das eine oder andere aus meiner heute für dich zusammengestellten Auswahl.

Melaminbrettchen mit Kreisraster

 

Dieses schwarze Frühstücksbrettchen aus Melamin mit den streng zu einem geometrischen Raster angeordneten weißen Kreisen lässt sich in vielen Varianten mit doppelseitigem Klebeband an die Wand bringen. (BREAD’N’BUTTER Frühstücksbrett Punkte von Butlers)

Mehrteiliges Bild mit Zwischenräumen

 

Zum Beispiel als mehrteiliges Bild. Dazu nimmst du mindestens sechs Frühstücksbrettchen und klebst sie mit zwei bis drei Zentimeter Abstand zueinander an die Wand.

Fugenlos arrangiertes Frühstücksbrettchen-Bild

 

Bei diesem mehrteiligen Bild habe ich sechs Frühstücksbrettchen der Länge nach angeordnet und sie ganz eng ohne Zwischenraum zusammengefügt.

Frühstücksbrettchen mit Sechseckmuster

 

Dieses Muster soll reihenweise Sechsecke darstellen. Ich muss gestehen ohne die Produktbeschreibung wäre ich nie darauf gekommen. Ich habe, wahrscheinlich ausgelöst durch den starken Farbkontrast, lediglich weiße und schwarze Trapeze wahrgenommen. (BREAD’N’BUTTER Frühstücksbrett Sechseck von Butlers)

Schnurgerade Bordüre

 

Für dieses Melaminbrettchen habe ich mir ein Bordürenmuster ausgedacht. Bitte denk daran: Wenn du ein ganzes Zimmer damit umranden möchtest, verbrauchst du eine Menge Frühstücksbrettchen. Verschönere daher vielleicht besser nur einen Raumabschnitt wie beispielsweise eine Wohlfühl- oder Leseecke auf Höhe der Sessellehne.

Abgestufte Bordüre

 

Als dynamischere Abwandlung der Bordüre habe ich die Brettchen versetzt bzw. abgestuft angeordnet und einen kleinen Zwischenraum zwischen den einzelnen Teilen gelassen.

Melaminbrettchen mit Stoffmusterdekor

 

Kommt dir dieses Muster bekannt vor? Stoffe, Mode, Kostüme … Genau, es ist ein klassisches Hahnentrittmuster. (BREAD’N’BUTTER Frühstücksbrett Hahnentritt von Butlers)

Stylishe Türumrandung

 

Das Muster hat mich auf die Idee gebracht, die Brettchen zu nehmen und zum Beispiel eine Tür damit einzurahmen und sie auf diese Weise in Szene zu setzen.

Statement-Frühstücksbrettchen

Frühstücksbrettchen mit lustigen oder auch weisen Sprüchen gibt es viele. Ich habe mir eines mit einem rosa Vichy-Karo-Hintergrund ausgesucht. (BREAD’N’BUTTER Frühstücksbrett Have a great Day von Butlers)

Mustermix-Bild

 

Diesmal habe ich mich für einen Mustermix als Hängevariante entschieden. Ich nehme also alle bereits vorgestellten Frühstücksbrettchen und arrangiere sie zu einem mehrteiligen Gesamtbild. Das rosa Karobrettchen ist mein leuchtender Farbtupfer, der das geometrische Muster deutlich auflockert.

Ich könnte natürlich jetzt so weitermachen und mir immer weiter neue Bilderhängevarianten und Muster überlegen. Aber ich denke du bist jetzt inspiriert genug und kannst alleine weitermachen.

Kauf dir schöne Frühstücksbrettchen, besorg dir doppelseitiges Klebeband und machs dir schön!

Produktfotos: butlers.de (4)

Hol dir jetzt deinen Einrichtungsguide:

diemoebelbloggerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*