Wandfarben in Weißtönen, die jeden Raum freundlicher und wärmer machen

Weiße Wände sind ein sehr heikles Thema: Dienen sie bei Menschen mit etwas Gespür für Farben, Formen und Materialien als neutraler Hintergrund für den romantischen Shabby Chic, lebensfroh skandinavisch gestalteten Räumen oder reduziert und clean eingerichtete Designerwohnungen, sehen sie daheim bei Otto Normalverbraucher besonders in Kombination mit blassen Buchenholzmöbeln leider ganz anders aus – nämlich farblos und ziemlich unscheinbar.

 

Wandfarben in warmen Weißtönen: Make-up für die Wände

Überziehst du deine vier Wände mit einem Hauch von Farbe, gewinnen sie im Handumdrehen an natürlicher Ausstrahlung. Im Prinzip ist das Wändestreichen mit abgetönten Weißschattierungen nichts anderes als Oberflächenkosmetik. Denn während du beim Schminken dein Gesicht mit abgetönter Tagescreme, Make-up oder Puder ausdrucksstärker machst, gestaltest du unscheinbare weiße Wände nach der gleichen Methode mit Dispersionsfarbe in zarten Off-white-Tönen wohnlicher.

Den richtigen Ton erwischst du, indem du herkömmliche weiße Wandfarbe als Basis nimmst und eine Schattierung wählst, die kaum merkbar dunkler ist. Der Farbunterschied soll nämlich kaum sichtbar, aber dafür fühlbar angenehmer sein.

Die schönsten Weißschattierungen

Die schönsten Off-white-Schattierungen lassen sich in drei Haupttöne gliedern. Schattierungen, die nach Wollweiß oder Eierschale (meine Favoriten, Abbildung ganz links) aussehen, werden einfach als dunkleres Weiß wahrgenommen. Etwas weiter weg von reinem Weiß bewegt sich Offwhite-Farbe, die Richtung Grau (Abbildung Mitte) tendiert. Weißschattierungen, die schon deutlich braun (Abbildung ganz rechts) gefärbt sind, kannst du ebenfalls noch zu den Off-white-Tönen zählen.

Für welches Weiß du dich entscheidest, ist Geschmackssache. Pass nur auf, dass du zu keinen Weißtönen greifst, die einen roten, gelben oder anderen bunten Stich haben. Das wirkt unnatürlich und sieht somit nicht schön aus.

Dispersionsfarbe in abgetöntem Weiß kaufen

Abgesehen davon, dass im Baumarkt inzwischen einige abgetönte Weißschattierungen fix und fertig erhältlich sind, werden Spezialwünsche selbstverständlich zusammengemixt. Nimm dir die Farbpalette aus meinem Posting als Vorlage mit und lass dir deinen Lieblingston nachmachen. Hast du einen tollen wollweißen Pullover, eine Decke oder einen Zeitungsausschnitt aus einem Einrichtungsmagazin, kann auch der Farbton anhand der Vorlage vor Ort in den Computer übertragen und zu deiner ganz persönlichen Wandfarbe geschüttelt und gerührt werden.

Ich wünsche dir ganz wenig Qual bei der Farbwahl!

Machs dir schön 🙂

Hol dir jetzt deinen Einrichtungsguide:

diemoebelbloggerin

Hallo, ich bin Sonja. Ich helfe dir, deine Wohn- & Arbeitsräume nach deinen Bedürfnissen zu gestalten. Immer einfach mit Hausverstand!
diemoebelbloggerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*