Darf ich vorstellen: Designermöbel aus den 50er Jahren – Der Acapulco Chair

Der Sessel, um den sich mein heutiger Beitrag dreht, wird dir sicher bekannt vorkommen. Wahrscheinlich hast du ihn schon in Wohnzeitschriften gesehen oder als Teil von Filmwohnungen (mehr oder weniger bewusst) wahrnehmen können. Da von diesem Entwurf selbst das Original (vielleicht mit ein wenig sparen) leistbar ist, möchte dir jetzt endlich seinen Namen (Acapulco Chair), seine Designmerkmale und ein wenig von seiner Entstehungsgeschichte verraten.

Der sonnengelbe Acapulco Chair

 

Der Acapulco Chair wurde in den 50er Jahren im mexikanischen Acapulco entworfen. Der Legende nach von einem französischen Touristen, der eine Hängematte und einen Stuhl zum Vorbild nahm, und zu diesem Sesselentwurf kombinierte. Der inzwischen längst zum Designklassiker gewordene Schalensessel hat in all den Jahrzehnten nichts von seiner Ausstrahlung eingebüßt. Was auch an der Bespannung liegen dürfte, die in den buntesten Leuchtfarben für Furore sorgt, und am Boden ein spektakuläres Schattenspiel macht. (Mexico Chair von VIVA MEXICO CHAIR)


Entdecke meine Lieblings-Produkte der Woche

Der schwarze Acapulco Chair

 

Habe ich eben noch die farbenfrohe Bespannung des Acapulco Chair erwähnt, beweise ich dir mit diesem Modell, dass sich der Sessel auch ganz klassisch-elegant geben kann. Noch etwas ist an diesem guten Stück anders. Der Sitzschalenrahmen ist kupferfarben. Beeindruckend, wie nur zwei kleine Details einen ganzen Look verändern können. (Mexico Chair Kupfer von VIVA MEXICO CHAIR)

Der schaukelnde Acapulco Chair

 

Für alle, die nicht stillsitzen können oder wollen, gibt es eine Schaukelsessel-Variante des Designklassikers. Als Schaukelstuhl-Fan kann ich nur sagen: Dieses Acapulco-Chair-Modell wurde soeben von mir ins Herz geschlossen. (Rocking Chair von VIVA MEXICO CHAIR)

Sessel für das Wohnzimmer oder für den Garten

Ob du den geflochtenen Schalensessel lieber im Indoor- oder Outdoorbereich verwendest, liegt ganz bei dir. Festen Standort hat er keinen. Die Kordel ist nämlich mit einem UV-Filter ausgestattet, der sowohl die Farbe als auch das Material schützt. Das Metall der Unterkonstruktion setzt keinen Rost an, da es galvanisiert und pulverlackiert ist. Stell den Acapulco Chair also ruhig bei angenehmen Temperaturen auf die Terrasse. Wird es kühler, holst du in kurzerhand wieder ins Haus und machst ihn mit einem Schaffell oder Plaid und einem Kuschelkissen herbst- und wintertauglich.

Original Acapulco Chair vs. Nachbauten

Wie schon eingangs erwähnt, ist der Acapulco Chair ein gern gesehener Mitbewohner. Was aber auch dazu führte, dass neben dem Original (erhältlich ab 295 Euro) diverse Kopien in verschiedenen Preisklassen angeboten werden. Schade eigentlich, denn bei bis zum Äußersten minimierten Herstellungskosten, werden die vermeintlichen Schnäppchen oft unter unfairen Arbeitsbedingungen und schlecht entlohnt produziert. Irgendwer zahlt nun mal immer drauf. Wahrscheinlich früher oder später auch der Käufer, wenn er bemerkt, dass ebenso an der Qualität gespart wurde.

Damit du nicht an eine billige Kopie gerätst, verrate ich dir drei Designmerkmale.

Das Original von VIVA MEXICO CHAIR hat

  • eine (ich sage eiförmig) geschwungene Sitzschale
  • eine in weiten Abständen gewebte Bespannung
  • flache, runde Füße

Die Sessel-Herstellung

Nachdem ich dich mit dem Acapulco Chair bekannt gemacht habe, möchte ich dir noch ganz kurz ein Making-of-Video zeigen. Das Filmchen stammt zwar nicht von VIVA MEXICO CHAIR, ich denke aber der Produktionsprozess dürfte vergleichbar sein. Lass dir die Sesselherstellung im Schnelldurchlauf nicht entgehen. Sie ist nicht nur äußerst interessant, sie hilft auch dabei, den Kaufpreis des Acapulco Chair schätzen zu lernen.

 

Wusstest du eigentlich, dass es neben dem Acapulco Chair noch weitere Möbel in diesem Design gibt? Ich wünsche dir viel Spaß beim Kennenlernen der Acapulco-Möbel-Kollektion.

Machs dir schön 🙂

Fotos & Shoppingmöglichkeit: mexico-chair.de (3)

diemoebelbloggerin

diemoebelbloggerin

Ich bin Texterin, Autorin und Bloggerin. Für Unternehmen aus der Möbel- & Einrichtungsbranche entwickle und verfasse ich Produktbeschreibungen, Newsletter, Servicetexte und viele andere Web- und Printbeiträge. Als diemoebelbloggerin veröffentliche ich seit 2012 die schönsten Wohngegenstände quer durch alle Epochen zum Kennenlernen und Nachshoppen.
diemoebelbloggerin

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*