Warum Stilmöbel auch heute noch in jedem Zuhause ihren Platz haben

* „In eine Wohnung gehört etwas Neues, etwas Alt(aussehend)es und etwas Gebrauchtes. Denn diese Mischung aus Gegenwart, Vergangenheit und Patina bringt Vielfalt in jeden Raum und füllt ihn im Handumdrehen mit einzigartiger Energie.“

Dieser Spruch ist mein Leitspruch, wenn es ums Einrichten und Gestalten von Wohnräumen geht. Denn im täglichen Umgang mit Einrichtungsgegenständen habe ich festgestellt: Ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis heute entworfene Möbel sind häufig viel zu klar und reduziert, um nicht zu sagen aalglatt, gebaut, um ein spürbares Wohlfühlambiente damit schaffen zu können.


Entdecke meine Lieblings-Produkte der Woche


Deutlich ältere Möbel, die mit ihrer sichtbaren Handwerkskunst punkten, können Räume viel abwechslungsreicher gestalten. Doch Vorsicht: Stellt man sich im 21. Jahrhundert Möbel aus dem Biedermeier in die Wohnung, heißt es aufpassen, sie nicht überzudosieren. Eine ganze Esszimmergruppe könnte schon zu viel des Guten sein – einen Raum „biederer“ aussehen lassen, als er tatsächlich ist. Doch ein, zwei ausgewählte Stilmöbel im Raum tun dem jeweiligen Möbelmix richtig gut.

Wie integriert man Stilmöbel in die eigenen vier Wände?

 

Greif zu Beginn am besten zu Stil-Kleinmöbeln. Die fallen von der Größe her nicht so sehr ins Gewicht, integrieren sich deshalb hervorragend in jede bestehende Einrichtung und werden nicht im geringsten als stilstörende Fremdkörper wahrgenommen. Wie wär’s zum Beispiel mit einem kreativen Stühlemix verschiedener Bauarten rund um deinen Esstisch? Oder du nimmst einen Holzstuhl als Nachttisch … (Stuhl mit Brettsitz Nussbaum)

Schöner Blickfang

 

Ich empfehle ja auch immer Stühle nicht nur als Sitzmöbel zu nehmen, sondern auch als Ablagen. Stell einen ausgesuchten Polsterstuhl vor eine Wand oder in eine Ecke und lege optisch ansprechende Bücher oder Zeitschriften darauf ab. Einen Stuhl einfach wirken und schön aussehen zu lassen, lautet die Devise. (Biedermeier Stuhl mit Ballon)

Aufgeräumter Arbeitsplatz

 

Schon an einen Stilschreibtisch fürs Home-Office oder Kinder- bzw. Jugendzimmer gedacht? Mehr Stauraum als hinter den beiden Türen und in der Schublade ist kaum vorstellbar. (Biedermeier Schreibtisch um 1900)

Dekoratives Schmuckstück

 

Der halbrunde Konsoltisch wirkt auf seinen hohen schlanken Stelzenbeinen sehr zart – fast schon filigran. Wenn der nicht für kleine Räume gemacht ist, die aus Platzgründen luftig-leicht eingerichtet werden sollten. (Beistelltisch halbrund Kirschholz)

Der etwas andere Wohnzimmerschrank

 

Als ich mein Posting „4 Gründe, warum ins Wohnzimmer ein Kleiderschrank gehört“ geschrieben habe, habe ich an so einen Stilschrank gedacht. Stell dir nur mal diesen Schrank vor einer bordeauxroten Akzentwand vor. Vielleicht noch ein paar Steckborde daneben verteilt und ein paar Bilder … Ersetzt auf kreative Weise eine ganze Schrankwand. (Bodenseeschrank Kirschbaum)

Wo bekommt man nun Stilmöbel her?

Bei stilwohnen.de findest du eine schöne Stilmöbel-Auswahl. Ob Art Deco, Louis Philippe, Louis Seize, Barock, Klassizismus, Biedermeier, Empire, Gründerzeit oder Jugendstil – alle beliebten Stile sind dabei. (Lesenswerte Stilinformationen findest du auf der Homepage!) Vor allem das Biedermeiermöbelangebot ist sehr umfangreich. (Kein Wunder war das Biedermeier doch als häusliche Epoche bekannt, in der man sein gesamtes gesellschaftliches Leben in die eigenen vier Wände verlegte.)

Die bei stilwohnen angebotenen Möbel, die tatsächlich aus der jeweiligen Zeit stammen, wurden aufgearbeitet und verkaufsbereit gemacht. Auf Kundenwunsch werden aber auch Möbel im gewünschten Stil neu angefertigt. Hier besteht dann die Möglichkeit die eigenen Vorstellungen ein Stück weit in das Möbel mit einfließen zu lassen.

Bitte tu mir einen Gefallen: Achte darauf deine Wohnung nicht als Möbelhausmassenprodukte-Monokultur einzurichten. Sie ist zwar bewohnbar. Ihr fehlt aber schlicht und ergreifend die Seele – und genau die spricht die Sinne an und macht eine Wohnung zu einem Zuhause.

Angenehme Wochenmitte 🙂

Machs dir schön!

*Sponsored

Fotos: stilwohnen.de (5)

diemoebelbloggerin

diemoebelbloggerin

Ich bin Texterin, Autorin und Bloggerin. Für Unternehmen aus der Möbel- & Einrichtungsbranche entwickle und verfasse ich Produktbeschreibungen, Newsletter, Servicetexte und viele andere Web- und Printbeiträge. Als diemoebelbloggerin veröffentliche ich seit 2012 die schönsten Wohngegenstände quer durch alle Epochen zum Kennenlernen und Nachshoppen.
diemoebelbloggerin

3 Kommentare

  1. Tolles, aber vor allem hochwertiges und sicheres Möbel habe ich bei Barste Design gesehen. Das Möbel kommt aus Frankfurt. Für mich war vor allem die Möbelverarbeitung wichtig, ich wollte nicht, dass das Kind sich daran verletzt. In diesem Fall ist davon keine Rede. Das Möbel ist ideal verarbeitet, vielleicht deswegen, dass es komplett handgemacht ist. Die Lacke sind zertifiziert. Ich bin mit dem Kauf sehr zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*