Beton-Waschbecken: Pflegeleichte Hingucker im Bad

Zwei Beton-Waschbecken für das Badezimmer und ein Waschbecken in Betonoptik kann ich dir heute vorstellen. Was mich wirklich sehr freut, denn normalerweise werden Waschbecken aus Beton überwiegend nach Maß hergestellt – und sind aus diesem Grund vorgefertigt äußerst schwer aufzustöbern.

Weil der Werkstoff Beton für Waschbecken doch unüblich ist, verrate ich dir außerdem gerne, wie du die Beton-Waschbecken reinigen und pflegen kannst.


Entdecke meine Lieblings-Produkte der Woche


Beton-Waschbecken 1: Außen eckig – innen rund

Beton-Waschbecken rund eckig klein

Schön glatt ist dieses Waschbecken aus Beton gestaltet. Man sieht ganz gut die (schwarzen) Luftlöcher des feinen Porenbetons. Die Zusammensetzung der Formen – außen quadratisch, innen rund – gefällt mir sehr. Wirkt irgendwie wie eine moderne Waschschale. Jetzt nur noch auf einen schönen Waschtisch aus silbergrauem Holz aufsetzen und fertig ist ein cooles Badezimmer. Das Waschbecken steht nicht mit der vollen Betonfläche auf dem Waschtisch. Es wurde auf der Unterseite ein kleiner „Betonsockel“ ausgeformt, der dafür sorgt, als würde es schweben. Gibt der doch massiven Betonkonstruktion ein Gefühl von Leichtigkeit.

Produkt im Shop ansehen*

Beton-Waschbecken 2: In Holzoptik strukturiert

Beton-Waschbecken eckig quadratisch

In der Grundform gleich aufgebaut ist dieses Waschbecken aus Beton. Doch ein Detail hat sich auffällig verändert. Die Außenseiten sind nicht mehr glatt, sondern in Holzoptik strukturiert. Macht einen wilderen, ursprünglicheren Eindruck. Wirkt weniger gestylt, aber dafür lässiger, cooler. Als ausgleichender Kontrast könnte der Waschtisch eine Hochglanzoberfläche haben. Wäre ein durchaus spannendes Spiel an Materialien und Strukturen.

Produkt im Shop ansehen*

Beton-Waschbecken reinigen & pflegen

Beton ist – je nach Zusammensetzung – ein offenes, poröses, weiches Material, dessen Oberfläche vor Kontakt mit Flüssigkeiten behandelt werden muss – sonst gibt es Flecken. Bei den ersten beiden Waschbecken wurde der Beton imprägniert. Das macht ihn Schmutz abweisend, aber nicht fleckenresistent.

Auf Anfrage bekam ich vom Hersteller folgende Pflege- und Reinigungshinweise:

  • Verwende zur Reinigung ein handelsübliches mildes und neutrales Reinigungsmittel und ein Mikrofaser Tuch. Für Kalkablagerungen kann hoch verdünnter Essig verwendet werden.
  • Benutze keine Färbe- Waschmittel. Die meisten Mittel sind aggressiv und die dadurch entstandenen Spuren lassen sich nicht entfernen.
  • Verwende dabei keine Topf- oder Stahlschwämme oder ähnlich harte Gegenstände, da bleibende Kratzspuren nicht auszuschließen sind. Auch bei einer versiegelten Oberfläche ist eine Behandlung mit ätzender oder sauerer Flüssigkeit abzuraten.

Eine Imprägnierung ist nicht unbegrenzt haltbar, lässt sich aber mit einem Spezialmittel aus dem Baustoffhandel immer wieder selbst erneuern.

Waschbecken in Betonoptik mit Ablage

Waschbecken in Betonoptik rechteckig flachVom Stil her ganz anders wurde dieses Waschbecken in Betonoptik gemacht. Es ist flach, hat eine Ablage an der rechten Seite und (so weit ich sehen kann) eine glatte Oberfläche – die Betonporen fehlen. Die Oberflächenbeschaffenheit entsteht dadurch, weil das Material nicht wirklich Beton ist, sondern ein Resin-Steinpulvergemisch.

Über die Pflege konnte ich keine Informationen bekommen, kann mir aber nicht vorstellen, dass das speziell für ein Waschbecken in Betonoptik ausgewählte Material imprägniert oder der dergleichen werden muss. Bei der Pflege und Reinigung würde ich mich an die 3 Hinweise zu den Waschbecken aus Beton halten.

Produkt im Shop ansehen*

Möchtest noch mehr Beton rund ums Waschbecken? Dann lass dir meinen Beitrag über coole Badezimmer-Accessoires aus Beton nicht entgehen.

Machs dir schön!

*Partnerlink

 

diemoebelbloggerin

diemoebelbloggerin

Ich bin Texterin, Autorin und Bloggerin. Für Unternehmen aus der Möbel- & Einrichtungsbranche entwickle und verfasse ich Produktbeschreibungen, Newsletter, Servicetexte und viele andere Web- und Printbeiträge. Als diemoebelbloggerin veröffentliche ich seit 2012 die schönsten Wohngegenstände quer durch alle Epochen zum Kennenlernen und Nachshoppen.
diemoebelbloggerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*