Kreativer Stühle-Mix für das Esszimmer

Mein Lieblingsessplatz lässt sich in etwa so beschreiben: Im Mittelpunkt steht ein großer, massiver, mittel- bis dunkelbrauner Holztisch mit allerlei Gebrauchsspuren wie Kratzern oder Dellen auf der Oberfläche. Rundherum versammeln sich ganz unterschiedliche Stuhltypen.  Diese Artenvielfalt macht den Essplatz aufregend und stimmig zugleich – genau wie ich es mag.

Da der Mensch schon vor rund 20.000 Jahren damit begann sesshaft zu werden, gibt es eine Menge Sitzgelegenheiten, die sich bis heute entwickelt und bewährt haben. Zur besseren Orientierung habe ich dir eine übersichtliche Auswahl von fünf Stühlen zum näheren Kennenlernen zusammengestellt.

Leichtfüßiger Bugholzstuhl

 

Dieser Stuhl besteht aus einem schwarz lackierten Metallgestell, das sowohl den aufgeschraubten Sitz als auch den Rücken trägt. Er orientiert sich in Aufbau und Optik klar an den in den 50er Jahren von Egon Eiermann entwickelten Stuhlentwürfen. Die aus mehreren miteinander verleimten dünnen Holzschichten bestehenden Sitz- und Rückenblätter sind ergonomisch geformt. Ein Designmerkmal, das nicht nur dem Auge guttut, sondern sich auch komfortabel anfühlt. Ich mag an diesem Exemplar besonders die nach unten hin spitz zulaufenden, insektenartig wirkenden Stuhlbeine. (Bugholzstuhl Ferry im 2er-Set von Maisons du Monde) 

Lerne meine Lieblingsgegenstände kennen:

Zweifarbiger Landhausstuhl

 

Das ursprüngliche Zuhause dieses Landhausstuhls war wahrscheinlich ein Cottage in Cornwall oder ein Landhaus in Südschweden. Die weiß lackierten Teile sehen vor allem entlang der Kanten schon sehr mitgenommen aus. Was früher ein Zeichen war, das Sitzmöbel wieder zu lackieren, ist heute bewusst so gewollt. Schon verrückt, wie sich die Geschmäcker ändern. Ich finde die Farbgestaltung jedenfalls ebenso toll wie die geschwungenen Quersprossen im Rückenbereich. Die Beine sind mit Vierkantstreben stabilisierend verbunden. Wobei die Vorderstrebe zumindest mich dazu einlädt, meine Füße darauf abzustellen. Der Lattensitz hat, ganz wie damals, übrigens, keine Sitzmulde. Hier könntest du mit einem Sitzkissen für mehr Komfort sorgen. (Landhausstuhl im Shabby-Chic Bastidion von Butlers)

Bugholzstuhl mit Armlehnen

 

Der Stuhl darf meiner Meinung nach in der illustren Runde der schönen Einzelgänger nicht fehlen. Er bildet nämlich einen aufregenden Farbtupfer. Sieh dir nur an, wie das Licht auf dem roten Lack richtiggehend Glanzpunkte setzt. Die Bauart des Stuhls fällt unter die Kategorie Rundstuhl. Das liegt am leicht gerundeten Rücken und vor allem an den vorgezogenen Armlehen, die daraus entspringen. Dass der Stuhl ein Bugholzstuhl ist, erkennst du an den halbkreisförmigen Bögen zwischen den Beinen und im Armlehnenbereich. Als Vorbild für diesen Stuhl diente mit großer Wahrscheinlichkeit der Entwurf 233 von Michael Thonet. Weil der Stuhl aufgrund der Armlehnen massiver und breiter wirkt, könnte ich mir gut vorstellen, ihn in zweifacher Ausführung an die Kopfenden des Tisches zu stellen. (Bugholzstuhl mit Armlehnen Ruby Town von Butlers)

Klappstuhl mit Flechteinsatz

 

Der Stuhl im Kolonialstil hat bestimmt einen langen Weg hinter sich. Ich bin ja der Meinung er ist einer der ersten und exklusivsten Campingstühle der Welt. Als man sich aufmachte exotische Erdteile zu erkunden, hat man auf leicht transportierbare Möbel gesetzt. Ein Klappstuhl konnte einfach zusammengepackt werden und war beim nächsten Halt ebenso rasch wieder aufgebaut. Die zurückgeneigten vorderen Stuhlbeine in Bambusoptik sind im Rückenbereich durch ein Lederband mit den Hinterbeinen verbunden. Wodurch sich eine angedeutete Armlehne ergibt. Der Stuhl passt nicht nur an deinen Esstisch. Er kann auch als prachtvolles Einzelstück neben einer Kommode einen Ehrenplatz bekommen oder kahle Ecken sichtbar aufwerten. (Klappstuhl im Kolonialstil Salon Colonial von Butlers)

Mit Vintageleder überzogener Schalenstuhl

 

Zum Abschluss habe ich ein tollen Vintage-Stuhl für dich vorbereitet. Nämlich einen Schalenstuhl im Stil der Entwürfe von Ray und Charles Eames. Auch die mit Metalldraht verstrebte Unterkonstruktion stammt eindeutig aus ihrer Designfeder. Die Sitzschale des Stuhls ist mit Leder in Vintageoptik überzogen. Selbst die Kanten wurden gut sichtbar grob umnäht und sind somit ein wichtiger Teil der lässigen Gesamtoptik. (Vintage-Schalenstuhl Austerlitz von Maisons du Monde)

Unsicher, welcher Stühlemix zu dir passt? Zieh deinen Stühlen zur Probe diese mit Stuhlklassikern bedruckte Hussen an. Vielleicht kommst du ja auf den Geschmack.

Machen harte Holz- oder Kunststoffstühle weicher:
Bequeme Sitzkissen für Küchenstühle in witzigen Obstscheibenformen

Fotos: maisonsdumonde.de (2), butlers.de (3)

Lust auf mehr? Auf meiner Pinterest-Seite kannst du weitere Stühleklassiker entdecken und kreativ gestaltete Essplätze bewundern. Klick dich hin!

Hol dir jetzt deinen Einrichtungsguide:

diemoebelbloggerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*