Rote Deko und Möbel

Rot ist ja als Signalfarbe bekannt. Auch in Wohnräumen wirkt sie als absoluter Hingucker. Ein einziger roter Gegenstand reicht schon aus, um die Blicke in eine bestimmte Richtung zu lenken oder ein gestalterisches Statement zu setzen. Ich bin ja in satte Rottöne verliebt.  Schattierungen von leuchtendem Erdbeerrot über sattem Kirschrot bis zu dunklem Bordeauxrot sind ganz nach meinem Geschmack. Rotorange-Töne, die sich nicht eindeutig in eine Farbfamilie zuordnen lassen, mag ich hingegen weniger. Hier entscheiden das Design und die Materialwahl, ob ich den jeweiligen Einrichtungsgegenstand gut finde. Was gar nicht geht, sind Koralltöne. Die haben für mich zu wenig Farbpigmente und sehen in meinen Augen eindeutig zu blass aus.

Dass Rot von elegant bis locker und lässig so ziemlich alles verkörpern kann, beweist dir heute meine Möbelsammlung. Viel Spaß damit!

Edler Polsterstuhl

 

Der Medaillonstuhl mit purpurrotem Veloursbezug steht richtig majestätisch da. Ich kann ihn mir in einer Gruppe aus schlichten braunen Holzstühlen als farblich herausragende Sitzgelegenheit am Esstisch total gut vorstellen. Lust auf etwas Designgeschichte? Medaillonstühle stammen aus dem Rokoko. Der Begriff wurde von dem in Medaillonform gestalteten Rücken abgeleitet. Die Füße sind meist rund gedrechselt und mit Längsrillen und einer Reihe von Ornamenten verziert. Mir gefällt es, wenn der Sitz richtig üppig aufgepolstert wirkt. (Polsterstuhl Louis von Maisons du Monde)

Lässiger Spindschrank

 

Als Stammleser weißt du ja, dass ich etwas industriestilverrückt bin und somit Spindschränke liebe. Üblicherweise sind die Metallschränke aus Umkleidekabinen, Pausenräumen oder Schulgängen ja metallgrau belassen oder grünlich lackiert. Rot ist da schon eine ungewöhnliche Farbe, obwohl der Spind sonst originalgetreu mit Lüftungsschlitzen und Griffen gebaut wurde. Damit der Kleiderschrank flexibel bleibt, kannst du vier mitgelieferte Räder an die Unterseite montieren. (Kleiderschrank in Spindoptik Loft von Maisons du Monde)

Rote Deko: Coole Anrichte

 

Was von außen wie ein Retro-Kühlschrank aus den 50ern aussieht, in dem kühle Colas gelagert werden, entpuppt sich beim Öffnen als Anrichte oder kleines Schränkchen. Mit diesem Möbel kannst du dich als Fan des schwarzbraunen „Zucker-Getränks“ outen und Besucher in die Irre führen. Die Anrichte kann durchaus in der Küche – vielleicht als kleiner Vorrats- oder Geschirrschrank – ihren Platz finden. Sie steht aber bestimmt auch im Jungenzimmer oder Männerwohnzimmer richtig cool da. (Anrichte Coca-Cola von Maisons du Monde)

Rote Deko: Witziger Kleiderschrank

 

Rote Telefonhäuschen zählen ja bekanntlich in London bzw. Großbritannien zum vertrauten Ortsbild und sind mittlerweile schon eine Art Kulturgut. Im Handyzeitalter werden sie jedoch kaum noch benötigt. Also nichts wie weg von der Straße, rein in die Wohnung und zum Kleiderschrank umfunktioniert … Ich find’s witzig – auch Spaß muss sein. (Kleiderschrank Phonebox von Maisons du Monde)

Rote Deko: Gepunkteter Krug

 

Zum Schluss wird’s noch ein bisschen ländlich. Der klassische Landhauskrug in Knallrot ist von oben bis unten mit kleinen weißen Pünktchen übersät. Das fröhliche Punkte-Design stammt aus den 50er Jahren, als nicht nur Teller und Tassen mit diesem Muster verziert waren, sondern auch Stoffe, aus denen unter anderem Tellerröcke geschneidert wurden. Ich kann mir diesen Krug als Vase – gefüllt mit Blumen, Zweigen oder auch pur – gut in der Küche oder im Ess- bzw. Wohnzimmer vorstellen. (Weiß getüpfelter Krug mit Henkel von Maisons du Monde)

Fotos: maisonsdumonde.de (5)

Sieh dir an, wie du deine Möbel selbst farbig gestalten kannst:

Hol dir jetzt deinen Einrichtungsguide:

DIY-Anleitung & Vidoanleitung: Holzmöbel lackieren

diemoebelbloggerin

Hallo, ich bin Sonja. Ich helfe dir, deine Wohn- & Arbeitsräume nach deinen Bedürfnissen zu gestalten. Immer einfach mit Hausverstand!
diemoebelbloggerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*