Kleines Schlafzimmer einrichten: Auf diese Details solltest du bei deinen Möbeln unbedingt achten

Möchtest du ein kleines Schlafzimmer einrichten, brauchst du gar nicht viele Sachen. Ein Bett, zwei Nachttische, ein Kleiderschrank – und dann ist es meistens schon voll.

Damit dein Schlafzimmer nicht überfüllt aussieht, dir genug Raum zum Schlafen sowie Platz für deine Kleidung bleibt, verrate ich dir in diesem Beitrag, worauf es bei der Möbelauswahl für kleine Schlafzimmer ankommt. Zudem beschreibe ich dir, mit welchem Zubehör du zusätzlichen Stauraum schaffst und das Platzangebot in deinen Schränken besser organisierst.

kleines Schlafzimmer einrichten

Lesetipp: Willst du dein kleines Schlafzimmer optisch einige Quadratmeter größer machen, lies den Artikel Kleines Zimmer einrichten: Mit diesen 5 Gestaltungs-Tipps machst du jeden Raum gefühlt größer.

Lerne meine Lieblingsgegenstände kennen:

Dort erfährst du, worauf es bei der Fußboden- und Wandgestaltung eines kleinen Zimmers ankommt, damit es gefühlt größer wirkt und worauf du bei deiner Möbel- und Dekowahl für kleine Räume unbedingt achten solltest.

So werden Schlafzimmer genutzt

Das Schlafzimmer ist der Ort in deinem Zuhause, an dem du gut ein- und durchschlafen und bestens erholt aufwachen sollst. Außerdem wirst du in diesem Raum deine Kleidung aufbewahren und dich an- bzw. ausziehen. Und du brauchst in Bettnähe Platz, um dein Handy und all die Kleinigkeiten, die du griffbereit neben dir haben willst, ablegen zu können.

Für diese Wünsche und Ansprüche brauchst du folgende Möbel

  • Bett
  • Nachttische
  • Kleiderschrank

Wie diese Möbel gestaltet sein sollen, damit sie optisch nicht zu viel Stellfläche einnehmen und den kleinen Raum nicht überfüllen, sehen wir uns jetzt an.

Kleines Schlafzimmer einrichten: Das Bett

Eine Matratze für ein Doppelbett ist 1,80 m breit und 2 m lang – was eine Liegefläche von 3,60 Quadratmetern ergibt. In einem 13 Quadratmeter großen Schlafzimmer macht das rund 27 % der Bodenfläche aus. Das bedeutet mehr als ein Viertel eines kleinen Schlafzimmers ist mit dem Bett belegt. Wobei Betthaupt, Fußteil und Bettrahmen noch gar nicht miteingerechnet wurden.

Viel Volumen trägt auf

Daher ist es beim Einrichten eines kleinen Schlafzimmers besonders wichtig, auf das Bettdesign zu achten. Als Leitsatz gilt: Großes Volumen trägt viel auf. Deshalb sind Holzbetten mit breiten, dicken Pfosten sowie mit hohen, geschwungenen, üppig gestalteten Fuß- und Kopfteilen alles andere als vorteilhaft für kleine Schlafzimmer. Setze stattdessen bei Holzbetten lieber auf Modelle mit geraden Linien in schmaler Holzstärke.

Ein Betthaupt aus Holzlamellen oder Metallstäben ist für ein kleines Schlafzimmer besser geeignet als ein vollflächiges Kopfteil. Es ist offener gestaltet, gibt dadurch den Blick auf die Raumumgebung frei und durchbricht so die massive Schwere geschlossener Betten.

Bei Polsterbetten ist in einem kleinen Schlafzimmer ebenfalls weniger Üppigkeit besser. Verzichte bei Polsterbetten auf zu dick gepolsterte und abgesteppte Modelle mit sehr hohem Betthaupt. Setze lieber auf eine abgespeckte Variante mit niedrigem Kopfteil und schmalerer Linienführung. Sonst wirkt es zu wuchtig, mächtig und viel zu raumeinnehmend.

Passend für kleine Schlafzimmer sind auch Betten ohne in die Höhe ragendes Fußteil. Ohne Fußteil scheint das Bett „fließend“ in den Raum überzugehen und fügt sich unauffälliger in das Zimmer ein.

Betten mit schmaleren Bettrahmen passen nicht nur von den Proportionen her besser in ein kleines Schlafzimmer. Sie sorgen tatsächlich dafür, dass mehr Platz gewonnen wird, weil das Bett schlicht und ergreifend weniger breit ist. So entstehen breitere Zugangswege zum Bett und mehr Platz, um Nachttische daneben hinzustellen.

So viel Platz brauchst du neben deinem Bett

Auch in einem kleinen Schlafzimmer ist ein von beiden Seiten ungehinderter Zugang zum Bett enorm wichtig. Im Idealfall sollten mindestens 75 – 80 cm Platz pro Bettseite zur Verfügung stehen. Was in etwa so viel wie eine Türbreite ist. Über das Fußende in das Bett zu krabbeln ist eine Zwischenlösung für ein Studenten-WG-Zimmer. Aber nichts für erwachsene Menschen, die dauerhaft so leben.

Worauf du in einem kleinen Schlafzimmer in jedem Fall verzichten solltest, sind Himmelbetten. Die hohen Pfosten samt Überdachung wecken den Eindruck, als befinde sich im Schlafzimmer ein weiteres Zimmer. Diese Bettkonstruktion braucht Raum und Luft, um wirken zu können. Darum sind Himmelbetten in großen Schlafzimmer oder Altbauschlafzimmern mit hohen Decken viel besser aufgehoben.

Die passende Bettwäsche

Achte bei der Bettwäsche darauf, dass sie weder zu knallig noch zu dunkel oder mit auffälligen Mustern gestaltet ist. Sie würde sonst zu sehr in den Fokus rücken. Besser ist es, wenn sich die Bettwäsche harmonisch in die Raumgestaltung einfügt – also in der Farbstärke schön auf den Boden, die Wandfarbe und die Möbel abgestimmt ist. Die einzelnen Raumbereiche können dadurch schön ineinander überfließen, was dem kleinen Schlafzimmer mehr Weite schenkt.

kleines Schlafzimmer Farbe

Die Nachttische

Ist im Schlafzimmer neben dem Bett kein Platz für Nachttische, bringe stattdessen über dem Bett ein Steckregal an. Auf dem kannst du dein Handy, Bücher, eine Taschentuchbox usw. schön dekorativ ablegen.

Kleines Schlafzimmer Ideen

Als Nachttischlampen eignen sich in diesen Fällen Klemmlampen, die du am Regal oder Betthaupt anbringen kannst, oder Wandlampen.

Kleines Schlafzimmer einrichten: Der Kleiderschrank

Ein handelsüblicher 4-türiger Kleiderschrank ist in der Regel 2 m breit und ca. 2 m hoch. Macht in Summe 4 Quadratmeter Wandfläche, die er verstellt.

Er verdeckt zwar viel von der Wand, gibt aber oberhalb und daneben einen kleinen Rest frei – was nicht immer vorteilhaft aussieht.

Deutlich attraktiver wirken in einem kleinen Schlafzimmer dagegen eingebaute Schranklösungen. Sie werden an die Raummaße angepasst und nutzen jeden zur Verfügung stehenden Zentimeter aus. Der Eindruck, dass vor der kleinen Schlafzimmerwand ein viel zu großer Schrank stehen würde, fällt weg. Ganz im Gegenteil, der Einbauschrank wird selbst zur Raumbegrenzung.

Damit sich der Kleiderschrank gut öffnen lässt

Eine Schranktür braucht in etwa 60 cm, um sich problemlos öffnen zu lassen. Steht dafür nicht genügend Platz zur Verfügung, setze lieber auf ein Schrankmodell mit Schiebetüren bzw. Schwebetüren.

Als Alternative zum hohen Schrank können auch mehrere Kommoden für die Unterbringung der Kleidung genutzt werden. Sie lassen aufgrund der geringeren Höhe mehr Wandfläche frei und sehen dadurch weniger massiv und erdrückend aus.

Die Hängekleidung lässt sich beispielsweise auf einem Kleiderwagen in Szene setzen. Immer schön übersichtlich – nach Farben sortiert – auf einheitlich gestalteten Kleiderbügeln wie in einem Laden.

kleines Schlafzimmer Kleiderschrank

So organisierst du deine Schränke

Da das Platzangebot in einem kleinen Schlafzimmer begrenzt ist, ist es nicht nur wichtig, wie die Einrichtung aussieht, sondern auch, wie sie organisiert ist. Denn es gilt den vorhandenen Platz optimal zu nutzen.

Innerhalb von Schränken und Kommoden helfen u. a. Ausziehböden mit Trennstegen für Gürtel und andrer Accessoires, ausziehbare Hakenleisten, ausziehbare Kleiderstangen, zusätzliche Einlegeböden, all deine Sachen gut unterzubringen.

Nutze den Platz über dem Schrank und unter dem Bett als Stauraum

Bei einem 2 Meter hohen Schrank bleibt gut ein halber Meter bis zur Decke Platz. Füll ihn aber bitte nicht mit Schuh- und Umzugskartons auf. Besser sind auf das Farbkonzept im Raum abgestimmte Dekokartons. Sehr attraktiv und elegant sind z. B. runde Hutschachteln, die schön symmetrisch gestapelt werden.

Der freie Platz unter dem Bett kann ebenfalls als Stauraum genutzt werden. Verwende hier aber statt vielen kleineren Schachteln ein bis zwei große Bettkästen.

Hier ein paar Einrichtungsgegenstände, mit denen sich kleine Schlafzimmer einrichten lassen

 

Noch einmal zusammengefasst: Damit du dich in deinem kleinen Schlafzimmer tagein, tagaus wohlfühlen kannst, beachte folgende 6 Möbeldetails

  • Besorge dir ein Bett mit schlanken Linien.
  • Stimme die Bettwäsche auf die Farben deiner Möbel, Wände und des Fußbodens ab.
  • Achte darauf, dass du dein Bett von beiden Seiten gut zugänglich ist.
  • Denk an eine Ablagemöglichkeit in Bettnähe.
  • Pass auf, dass sich der Kleiderschrank gut öffnen lässt.
  • Schaffe zusätzlichen Stauraum, indem du deine Möbel mit praktischem Zubehör ausstattest und den Platz auf dem Schrank und unter dem Bett nutzt.

Machs dir schön!

Lesetipp: Lies jetzt den Beitrag So entscheidest du dich für die richtige Wandfarbe für dein Schlafzimmer. Darin zeige ich dir, wie du mit einer einfachen Fragetechnik herausfindest, welche Farbe bzw. Farben am besten an deine Schlafzimmerwände passen.


Sieht selbst nach vielen Einrichtungsversuchen dein Zuhause nicht so aus, wie du es gerne hättest, liegt es fast immer daran, dass dir als Einrichtungsamateurin das nötige Know-how zum Erfolg fehlt.

Erfahre, wie Einrichten & Gestalten wirklich funktioniert

In meinem Wow!-Zuhause-E-Book lernst Schritt für Schritt, wie du aus gut gebauten Möbeln und gut aussehender Deko Wohnräume gestaltest, die dich begeistern, und wie du dein Wissen direkt am laufenden Einrichtungsprojekt anwendest.


diemoebelbloggerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*