Kommoden: Geräumige Ladenhüter

Kommoden sind ja fast durchwegs so gestaltet, dass sich, wenn sie nicht doppelreihig angelegt sind, vier bis sechs gleichgroße Laden über die ganze Breite der Vorderseite erstrecken. Der Nachteil: In den geräumigen Schubladen werden nicht nur Wäschestücke oder andere größere Gegenstände untergebracht. Denk nur an die vielen kleinen Dinge, wie Zettel, Gummiringe, Kugelschreiber, Glückwunschkarten, …, die im Haushalt zusammenkommen und gar nicht so viel Platz für sich beanspruchen würden. Mir gefallen Kommoden und Sideboards mit vielen (möglicherweise sogar unterschiedlich großen) Laden nicht nur optisch, sondern weil sie überaus praktisch sind. So hast du immer eine Schublade frei, die genau auf die Größe deiner zu verstauenden Sachen abgestimmt ist. Und verschwendeter Stauraum gehört endgültig der Vergangenheit an. Ich habe vom Shabby- bis zum Industriestil fünf Kommoden gefunden, die alle mit ihrer Schubladenvielfalt auffallen.

Ein Stück klassisches Apothekeninventar

Ganz traditionell im Stile von Apothekerschränken wurde dieses Sideboard gestaltet. Nicht nur der mittelbraune Holzton ist absolut authentisch, auch die symmetrische Anordnung, der von oben nach unten langsam quadratisch werdenden Laden. Typischerweise wurden natürlich Muschelgriffe aus Metall montiert.  (Sideboard Lubéron von Maisons du Monde)

Viel Platz auf engem Raum

Für jeden deiner Schätze gibt es eine Schublade. Damit du auch nach dem Schließen noch weißt, was sich dahinter verbirgt, wurde jede Einzelne mit je einem Etikettenhalter aus Metall beschildert. Die Schubladen sind länglich und eher flach und eignen sich daher prima für Kleinteile oder Papierkram. Da du nicht hoch stapeln musst, behältst du den vollen Überblick über den Schubladeninhalt. Mir gefällt, wie die Kommode auf der dicken podestähnlichen Bodenplatte ruht. Ganz toll finde ich auch den Usedlook. Den kannst du übrigens an den geschwärzten Ecken und Kanten, die Gebrauchsspuren in Form von abgeblätterter Farbe darstellen sollen, gut erkennen. (Sideboard Macao von Maisons du Monde)

Spannungsreich verziert

Die Kommode hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Obwohl auf die Schubladen zahlreiche unterschiedliche Muster aufgemalt wurden, sehen sie doch so stimmig aus. Einfach umwerfend. Du kannst ganz leicht jeder bei dir zu Hause herumstehenden Kommode in einer einfachen DIY-Aktion diesen Look verpassen. Schneide alte Tapetenreste oder Geschenkpapier, auf Schubladengröße zu und klebe die Teile (nachdem du die Griffe abgeschraubt hast) auf die weiß lackierten Oberflächen. Für den Usedeffekt die Ecken und Kanten der Kommode anschleifen. Fertig. Übrigens: Auch die Serviettentechnik müsste klappen und Stoffreste lassen sich auch auf das Holz kleben. (Kommode Celestine von Maisons du Monde)

Nimmt den halben Hausrat auf

Auch dieses Sideboard im Industriestil punktet bei mir mit seinem durchdacht angelegten Stauraumangebot. Aufgrund verschiedener Breiten und Tiefen sind die Laden nämlich perfekt auf das Verbergen unterschiedlich großer Dinge ausgerichtet. Der Wechsel zwischen Holz- und Metallteilen und die abwechslungsreiche Farbwahl akzentuiert das Sideboard darüber hinaus wunderbar. (Kommode Lazare von Maisons du Monde)

Ganz schön hochgewachsen

Diese Hochkommode besteht wie die eben beschriebene aus einem Metallkorpus, der mit verschiedenfarbigen Holz- bzw. Metall-Schüben bestückt ist. Auch die Griffe und Knäufe wechseln sich gekonnt ab. Zusätzlich werden noch Plaketten und aufgedruckte Nummern bzw. Zahlen als Gestaltungsmittel eingesetzt. Damit du deine sieben Sachen sofort im Griff hast, bieten sich vor allem die flacheren Laden als übersichtliche Lagerplätze für Papiere und kleine Dinge aus dem Haushalt an. (Wochenkommode Lazare von Maisons du Monde)

Fotos: maisonsdumonde.de (5)

Hol dir jetzt deinen Einrichtungsguide:

diemoebelbloggerin

Hallo, ich bin Sonja. Ich helfe dir, deine Wohn- & Arbeitsräume nach deinen Bedürfnissen zu gestalten. Immer einfach mit Hausverstand!
diemoebelbloggerin

6 Kommentare

  1. Ich persönlich liebe Kommoden…habe auch einige davon daheim rumstehen….kleine Raumwunder, die sich auch noch nett dekorieren lassen….Ich finde die weiße mit den kleinen Schubladen, die man beschriften kann einfach suuuper…wenn ich noch Platz hätte, würde ich jetzt direkt shoppen gehen! :)))

  2. Der Apothekerschrank ist auch für mich nach wie vor ein wunderschöner und vor Allem eben auch praktischer Einrichtungsgegenstand.
    Leider konnte ich noch kein leistbares Objekt ergattern.
    Cari Saluti, Giovanni

    1. Suchst du in Möbelhäusern nach Neuware oder darf es auch secondhand sein? Mein Tipp: Sieh immer mal wieder bei dawanda.de (Suchwort: Apothekerschrank) vorbei. Vielleicht ergibt sich ja hier mit der Zeit eine günstige Gelegenheit.

      Ich drück dir die Daumen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*