Vogelhäuschen, die wie Minihäuser aussehen

Wenn du noch dabei bist, deinen Garten winterfest zu machen, solltest du nicht nur Laub kehren, den Rasen vielleicht ein letztes Mal mähen oder empfindliche Pflanzen im Keller oder in der Garage unterbringen. Denk auch an die Vögel und richte Ihnen einen Futterplatz ein. Ich habe nette Häuschen von Wildlife Garden gefunden, die mir einfach gefallen, weil sie als Miniaturen von „echten“ Häusern gebaut wurden. Darüber hinaus wurden Sie so entworfen, dass das Futter sauber bleibt und deshalb über lange Zeit genießbar ist.

Vogelhäuschen 1: Die Futterscheune

Meisenknödel, Insektenkuchen, Erdnüsse, Sonnenblumenkerne und viele weitere Körnermischungen können in diesem als Scheune gestalteten Futterhaus den fedrigen Piepmätzen zur freien Entnahme zur Verfügung gestellt werden. Die Futterstelle ist doch wirklich detailreich einer großen Scheune nachgebaut: Das Tonnendach obendrauf, die Lattenoptik der Wände und sogar eine rot gestrichene offene Tür ist zu sehen.


Entdecke meine Lieblings-Produkte der Woche


Diese Scheune könnte doch glatt in Schweden stehen. Die rote Farbe gibt einen eindeutigen Hinweis darauf. Ganz schön finde ich die weißen Kanten, die sich richtig leuchtend absetzen. Dadurch können die Vögel selbst bei starkem Nebel Ihr Landeziel nicht verfehlen.

Vogelhäuschen 2: Das Alpenhaus

Kitzbühel, Lech oder doch vielleicht Gstaad oder St. Moritz? Dieses als Chalet gestaltete Futterhaus könnte sich in all diesen genannten Orten prima einfügen. Mit der Schneedecke auf dem Dach wird die ganze Sache noch authentischer. Massive Fensterläden, ein Balkon, die Blockbohlenoptik – kein urig-rustikales Detail wurde ausgelassen.

Vogelhäuschen 3: Das Toskanahaus

„Ab in den Süden“ heißt es für viele Vogelarten im Winter. Diejenigen, die dableiben, kannst du mit einem Haus aus der Toskana verwöhnen. Die gerade Bauweise, die Dachform – alles wurde dem Original nachempfunden. Da das liebe Federvieh zwar auf das Haus fliegt, aber bestimmt die italienische Küche nicht mag, vergiss nicht die richtige Körnermischung zu besorgen.

Vogelhäuschen 4: Das Fachwerkhaus

Sehr bodenständig ist dieses Fachwerkhaus. Ich liebe diese Bauweise ja. Die sichtbaren Balken zusammen mit den weißen Wänden haben es mir angetan. Der Anblick dieses Futterhäuschens ermöglicht irgendwie eine Zeitreise in die Vergangenheit. Besonders witzig finde ich hier, dass sogar an einen Rauchfang gedacht wurde.

Vogelhäuschen 5: Der Leuchtturm

Dass Futterhäuser nicht immer vier Wände brauchen, beweist dieser Leuchtturm. Durch die vergitterten Fenster kann in aller Ruhe auf die Meisenknödel gepickt werden. Befestige das Häuschen mit einem Haken an einem Ast und lass es sanft im Wind schaukeln.

Fotos: wildlifegarden.de (6)

diemoebelbloggerin

diemoebelbloggerin

Ich bin Texterin, Autorin und Bloggerin. Für Unternehmen aus der Möbel- & Einrichtungsbranche entwickle und verfasse ich Produktbeschreibungen, Newsletter, Servicetexte und viele andere Web- und Printbeiträge. Als diemoebelbloggerin veröffentliche ich seit 2012 die schönsten Wohngegenstände quer durch alle Epochen zum Kennenlernen und Nachshoppen.
diemoebelbloggerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*