Kategorie-Archiv: Wandgestaltung

Farbkonzepte: Wände in Maisgelb

Gelbe Wände bringen die Sonne in Wohnräume. Doch nicht jedes Gelb wärmt auch so schön. Um als Wärmespender zu funktionieren, braucht es schon eine Schattierung mit einem gewissen Rotanteil wie beispielsweise Maisgelb. Lies hier, wie sich maisgelbe Wände das ganze Jahr über positiv auf die Wohnumgebung auswirken und warum sie überraschend gut zu Möbeln und Fußböden in Kirschholz passt.

 

Wie lässt sich Maisgelb beschreiben?

Maisgelb ist ein Gelb, das in allen Helligkeitsstufen Richtung Orange tendiert, und deshalb als angenehm warm empfunden wird. Es ist farbenfroh, ohne zu bunt zu sein. Zudem ist es hell, freundlich und wirkt ansteckend fröhlich. Die orangegelben Schattierungen der maisgelben Farbpalette sind Wohlfühltöne, die 12 Monate im Jahr ihre positive Wirkung voll zur Geltung bringen. Wenn es gegen Ende des Sommers draußen langsam früher dunkler wird, fällt es dir in maisgelb gestrichenen Räumen gar nicht so richtig auf. Was den Abschied es Sommers nicht so schwer macht. Im Herbst und Winter heizen die sonnigen Töne spürbar ein und vertreiben das trübe Grau der dunkleren Jahreshälfte. Aber auch in der warmen Jahreszeit lässt Maisgelb die Innenräume strahlen. Und da insbesondere jene, die nicht von der Sonne verwöhnt sind. Weiterlesen

Farbkonzepte: Wände in Kaffeebraun

Kaffeebohnen duften einfach hervorragend. Und sie sehen, was die Farbgebung betrifft, auch gut aus. Von kaffeebraun gestrichenen Wänden kannst du dich so richtig schön wohlig-warm und geborgen umhüllen lassen. Lies hier, in welche Räume braune Wände am besten passen, wie sie mit den beliebtesten Möbel- und Fußbodenhölzern harmonieren und warum in sich ruhende Menschen aufpassen müssen, nicht zu viel Kaffee zu erwischen.

Wie lässt sich Kaffeebraun beschreiben?

Die Farbe gibt Geborgenheit, vermittelt Ruhe, ist ein gefühlter Wärmespender. Ich denke, sie eignet sich hervorragend zum Abschalten, Relaxen und Herunterkommen. Ein kaffeebraun gestrichener Raum könnte zum erklärten Ruhepol der Wohnung werden. Bei dieser im Grunde durchwegs angenehm empfundenen Farbpalette ist aber auch ein klein wenig „Vorsicht“ angebracht. Sie versetzt nämlich so sehr in Wohlfühlstimmung, dass sie ohnehin schon ruhige Menschen leicht zum Faul- oder Trägewerden verführt. Dafür kann sie aber aufgewühlte, überaktive Menschen auch gut beruhigen. Weiterlesen

Farbkonzepte: Wände in Traubenblau

Eine blaue Wandfarbe lässt sich meiner Meinung nach nur dann als schön empfinden, wenn sie dem aus Malkästen bekannten Hell- oder Dunkelblau höchstens entfernt ähnlich sieht. Was auf einem Blatt Papier noch gut zur Geltung kommt, ist großflächig als Wohnfarbe eingesetzt nämlich schlicht und ergreifend zu bunt. Wie Traubenblau wirkt, für welche Räume es sich besonders gut eignet und mit welchen Hölzern es am besten harmoniert steht in meinem heutigen Posting.

 

Wie lässt sich Traubenblau beschreiben?

In blauen Weintrauben spiegeln sich eine ganze Menge Blauschattierungen. Gut, spiegeln ist vielleicht bei ungewaschenen, nicht auf Hochglanz polierten Trauben zu viel gesagt. Dennoch ist die von einem fast schwarzen Nachtblau bishin zu einem pudrigen Fliederton reichende Farbpalette sehr gut zu erkennen. Blautöne wie diese sind Wohlfühltöne, die Räume nicht nur Farbe verleihen, sondern sie auch spannend und einzigartig machen. In meinen Augen sind sie gleichzeitig klassisch und durchaus elegant aber auch modern und jugendlich-frisch. Weiterlesen

Farbkonzepte: Wände in Kirschrot

Kirschrot ist ein Rotton, der als Wandfarbe hervorragend zur Geltung kommt. Wie die Farbe wirkt, in welchen Räumen du sie an die Wand streichen kannst und mit welchen Holztönen sie sich am besten kombinieren lässt, erfährst du in diesem Beitrag.

 

Wie lässt sich Kirschrot beschreiben?

Kirschrot ist ein mittelheller bis dunkler Farbton. Die Schattierung ist bunt, aber nicht schrill. Der im Kirschrot enthaltene Schwarzanteil lässt die Farbe nämlich gedeckt erscheinen – ohne sie düster und zu dunkel zu machen. Die Farbe wirkt im Allgemeinen elegant, klassisch und ruhig. Doch Kirschrot ist nicht gleich Kirschrot. Wie du eine Kirsche auch drehst und wendest: Sie hat hellere und dunklere Seiten. Für die Wandgestaltung lässt sich im Grunde jede davon verwenden. Beachtenswert ist nur: Je dunkler das Rot ist, desto edler wirkt es. Wohingegen ein helleres Rot frischer, jünger, dynamischer zur Geltung kommt. Weiterlesen

Wandfarben in Weißtönen, die jeden Raum freundlicher und wärmer machen

Weiße Wände sind ein sehr heikles Thema: Dienen sie bei Menschen mit etwas Gespür für Farben, Formen und Materialien als neutraler Hintergrund für den romantischen Shabby Chic, lebensfroh skandinavisch gestalteten Räumen oder reduziert und clean eingerichtete Designerwohnungen, sehen sie daheim bei Otto Normalverbraucher besonders in Kombination mit blassen Buchenholzmöbeln leider ganz anders aus – nämlich farblos und ziemlich unscheinbar.

 

Wandfarben in warmen Weißtönen: Make-up für die Wände

Überziehst du deine vier Wände mit einem Hauch von Farbe, gewinnen sie im Handumdrehen an natürlicher Ausstrahlung. Im Prinzip ist das Wändestreichen mit abgetönten Weißschattierungen nichts anderes als Oberflächenkosmetik. Denn während du beim Schminken dein Gesicht mit abgetönter Tagescreme, Make-up oder Puder ausdrucksstärker machst, gestaltest du unscheinbare weiße Wände nach der gleichen Methode mit Dispersionsfarbe in zarten Off-white-Tönen wohnlicher. Weiterlesen

DIY: Frühstücksbrettchen aus Melamin als kreative Wandbilder

In hoher Auflage angebotene Kunstdrucke oder Poster möchte ich in den seltensten Fällen bei mir zu Hause an den Wänden hängen haben. Abgesehen davon, dass ich sie häufig einfach nicht schön finde – zu sehr auf den klischeehaften Massengeschmack abgestimmt -, sind sie meistens im falschen (zu großen) Format erhältlich. Was es natürlich äußerst schwer macht, schmale Mauervorsprünge und Nischen zu verschönern. Und überhaupt mag ich keine Bildmotive, die gefühlt in jedem zweiten Haushalt zu finden sind, tagtäglich an meinen Wänden vor Augen geführt bekommen.

Mal selbst oder lass malen

Falls du moderne Kunst bevorzugst, rate ich dir selbst zu Acrylfarbe und Pinsel zu greifen und mutig nach Gefühl verschiedene Farbharmonien auf die Leinwand oder das Papier zu bringen. Du kannst aber auch (d)einem Kind Buntstifte in die Hand drücken, dir ein Kunstwerk kritzeln lassen und es würdig einrahmen.

Sieh dich nach Alternativen zu Bildern um

Findest du überhaupt kein Bild, das dich anspricht, dann suchst du dir eben andere Dinge, mit denen du deine vier Wände schmücken kannst. Eine Möglichkeit wären ausgefallene Bilderrahmen (vielleicht bunt lackiert) kurzerhand ohne Inhalt aufzuhängen. Spiegel an der Wand geben die gegenüberliegende Seite eines Raumes wieder. Hängst du dir ein paar schöne Exemplare an die Wand, bekommst du eindrucksvolle Spiegelbilder zu sehen. Vielleicht nimmst du aber auch einige Porzellanteller aus der Vitrine und gruppierst sie zu aufregenden Wandbildern.

Statt runder Teller kannst du aber auch rechteckige Frühstücksbrettchen nehmen – vielleicht gleich das eine oder andere aus meiner heute für dich zusammengestellten Auswahl.

Melaminbrettchen mit Kreisraster

 

Dieses schwarze Frühstücksbrettchen aus Melamin mit den streng zu einem geometrischen Raster angeordneten weißen Kreisen lässt sich in vielen Varianten mit doppelseitigem Klebeband an die Wand bringen. (BREAD’N’BUTTER Frühstücksbrett Punkte von Butlers)

Mehrteiliges Bild mit Zwischenräumen

 

Zum Beispiel als mehrteiliges Bild. Dazu nimmst du mindestens sechs Frühstücksbrettchen und klebst sie mit zwei bis drei Zentimeter Abstand zueinander an die Wand.

Fugenlos arrangiertes Frühstücksbrettchen-Bild

 

Bei diesem mehrteiligen Bild habe ich sechs Frühstücksbrettchen der Länge nach angeordnet und sie ganz eng ohne Zwischenraum zusammengefügt. Weiterlesen

Wanddekoration im Industriestil

In letzter Zeit werde ich immer häufiger gefragt, wie man eigentlich Wände im Industriestil dekoriert. Tja, was soll ich sagen, die Dekoration setzt natürlich etwas Vorarbeit voraus. Denn bevor du die Wände schmücken kannst, musst du sie erst mal im Stil alter, stillgelegter Fabrikshallen, Industrieanlagen oder Werkstätten gestalten. Natürlich gealterte Wände, also den oft zitierten Used Look, bekommst du durch verschiedene Streichtechniken. Falls du lieber Tapetenbahnen klebst, stehen dir auch Muster in Ziegeloptik oder Sichtbetonoptik zur Verfügung.

Sind die Wände vorbereitet, kann’s ans Dekorieren gehen. Für den Industriestil eignen sich am besten Metallschilder, an denen der Zahn der Zeit in Form von ausgeblichenen und abgesplitterten Farben sowie rotbraunen Rostflecken optisch ganz schön genagt hat. Aber auch Holztafeln mit shabby Details, deren Farben aufgrund der Sonne ebenfalls stark an Leuchtkraft verloren haben und richtig spröde geworden sind (was an den zahlreichen Haarrissen gut erkennbar ist), kannst du verwenden. Damit du einen Eindruck bekommst, wie solche Schilder aussehen könnten, habe ich dir einige Vorbilder zusammengesammelt.

Wanddekoration 1: Metallschild für die Küche

 

Ein Schild wie dieses könnte womöglich als Kaffeereklame in einer Werkskantine zu finden gewesen sein. Mit der richtigen Menge Koffein im Blut arbeitet es sich doch gleich flotter – was den Chef ja nur freuen kann. Die rotbraunen Flecken sehen so aus, als ob Kaffee verschüttet worden wäre – dabei sind es Roststellen. Ich mag die Kaffeetassenform des Metallschilds. In der Nähe der Kaffeemaschine angebracht hebt es morgens sicher deine Laune. (Metallschild „ANTIQUE GARAGE“ Coffee von Butlers) Weiterlesen

Wandgestaltung: Mit der Tapeten-Abzieh-Methode zum Used-Look

Um Wände im Used-Look zur Geltung kommen zu lassen, gibt es zahlreiche Streich- und Maltechniken. Mit einem Spachtelanstrich sieht deine Akzentwand beispielsweise so aus, als ob du sie gerade eben für einen Neuanstrich vorbereitet hättest, während mit einer Wandlasur deine Wände sanfter auf alt getrimmt werden und einen ausgeblichenen, verwaschenen Charakter bekommen.

Heute möchte ich dir eine Variante der Wandgestaltung im Used-Look vorstellen, bei der du fast ohne Pinsel und ganz ohne Farbe zu deinem Wunschergebnis kommst.

 

Falls du schon einmal Papiertapeten von einer Wand abgezogen hast, erinnerst du dich bestimmt, dass sich die Bahnen selten bis gar nicht durchgehend von oben bis unten lösen. Im Gegenteil: Es bleiben immer Tapetenrückstände an der Wand haften. Falls unter der obersten Schicht noch eine oder zwei weitere Tapeten verborgen sind, scheinen sie für alle Ewigkeiten festgekleistert worden zu sein. Lösen sie sich dann aber doch, kannst du eine riesige Tapetenfläche bis auf den Verputz oder zumindest einen schon längst vergessenen blassen Wandanstrich abziehen. Weiterlesen

Fototapeten mit Beton-, Metall- und Holzmotiven

Wände mit Patina bekommst du am einfachsten, indem du den Zahn der Zeit daran nagen lässt. Wenn dir das zu lange dauert, kannst du mit Pinsel und Farbe ein paar Special Effects malen. Falls du dich künstlerisch wenig begabt fühlst, empfehle ich dir Fototapeten aufzukleben. Möglicherweise ein paar Bahnen aus meiner Auswahl, die ich für dich heute zusammengestellt habe.

Shabby mit Stil

Tapete im Used-Look mehrschichtig verschiedene abgerissene TapetenbahnenDas Beste kommt zwar sprichwörtlich zum Schluss, aber ich finde diese Tapete einfach so genial, dass ich sie gleich zu Beginn zeige. Sie ist optisch mehrschichtig aufgebaut und stellt teilweise zwei verschiedene Tapetenmuster sowie den freigelegten Verputz dar. Sieht aus, als wären die Renovierungsarbeiten voll im Gange. Ein toller Hintergrund für einen lässig-ungezwungenen Wohnstil, der mit dem Stuck irgendwie auch richtig edel zur Geltung kommt. (Fototapete von Mr. Perswall) Weiterlesen

Fototapeten in Ziegel-, Beton- und Holzoptik

Ich habe ja schön öfters Artikel über Farbkonzepte zum Nachstreichen gepostet. Auch über täuschend echt aussehende Fototapeten in Ziegel- oder Sichtbetonoptik konntest du auf meinem Blog schon lesen. Um das Thema abzurunden, werde ich heute Raumansichten posten, in denen Fototapeten mit Ziegel-, Beton- und Holzmotiven die Hauptrolle spielen.

Bunter Ziegelmix

Raumansicht Esszimmer ZiegeltapeteDiese Ziegelwand wirkt meiner Meinung nach deshalb so täuschend echt, weil die Steine (in Farbe und Größe) sehr unterschiedlich herausgearbeitet wurden. Es sieht wirklich so aus, als ob diese Wand niemals verputzt worden wäre – oder zumindest, als ob die Ziegel mit einem Hammer unter großer Mühe freigelegt worden sind. Solch eine detailgetreu gestaltete Tapete als Akzentwand zusammen mit drei weißen Wänden bringt Loftatmosphäre in die Wohnung. (Ziegeltapete von Mr Perswall) Weiterlesen