Coole Sitzsäcke für Wohnzimmer, Kinderzimmer & Garten

Bei Sitzsäcken ist das immer so eine Sache: Die bequemen Knautschzonen werden bevorzugt in Kinderzimmern oder WGs eingesetzt. Dabei taugen sie doch auch als Sitzgelegenheit fürs „Erwachsenen-Wohnzimmer“. Ich habe mal ein paar Exemplare aus dem Netz gefischt, die aufgrund ihrer Optik neben jedem Sofa ein vollwertiges Sitzmöbel abgeben.

Kuschelweiches Loungesofa

Dieses Sofa ist ein Mittelding zwischen Sitzsack und herkömmlicher Couch. Der Unterschied findet sich im Innenleben: Statt mit Sprungfedern und Schaumstoff ist diese Sitzgelegenheit mit Styropor gefüllt. Die Form eines Sofas und der weiche Eindruck eines Sitzsackes wirken luftig-leicht, chillig und ungezwungen. Passt meiner Meinung nach in kleinere Räume, die durch ein Polstersofa gleich zugestellt wirken würden. Mir jedenfalls gefällt’s. (Sofa FLUID von Softline; Als Indoor- und Outdoorvariante erhältlich) 

Gelungener Sitzsack-/Polstersessel-Mix

Du siehst an dieser Stelle einen Sitzsack, der ganz deutlich Ähnlichkeiten mit einem Polstersessel zeigt. Die Armlehnen sind eindeutig zu erkennen. Sie sind übrigens so ausgeformt, dass sie auf mich wie zwei offene Arme wirken, die so richtig zum Platznehmen einladen. Ein weiteres Indiz, das gestalterisch für einen Polstersessel spricht, ist der hohe Rücken. Der rostbraune Bezug lässt sich durch einen Reißverschluss öffnen und zum Reinigen abnehmen. (Sitzsack von JIP)

Weiche Sitzkuppel

In einen Sitzsack wie diesen kannst du dich so richtig fallen lassen und darin versinken. Vergiss aber nach dem Aufstehen nicht, ihn wie ein Kissen wieder aufschütteln. Ich bin ja ein Fan der linken Variante. Der Textilüberzug in Naturoptik ist mein ganz persönlicher Liebling. Mit dem orange-roten Streifenmuster holst du dir einen Farbtupfer ins Wohnzimmer. Egal ob du bevorzugt sitzt, lümmelst oder dich gemütlich zusammenkauerst – die flexible Füllung passt sich stets deinem Rücken an. Wenn du den Sitzsack vors Sofa stellst, wird er zum Pouf auf den du deine Beine weich hochlagern kannst. (Sitzsack MAGNUM von Softline)

Lang gestreckter Sitz- und Liegeplatz

Dieser Sitzsack lässt sich der Länge nach ausgebreitet auch als Daybed mit erhöhtem Kopfteil verwenden. Anders als bei Sitzsäcken üblich fällt dieses Modell nicht in sich zusammen, sondern wurde so konstruiert, dass es bei jeder Bewegung seine Form behält. Das durch die horizontal zusammengenähten Textilbahnen entstandene Ringelmuster ist ein dezenter Hingucker. Leg dich hin und genieße mit fernsehen, lesen, ins Leere schauen, träumen, … ganz faul deine Freizeit. (SITT von Softline; als Indoor- und Outdoorvariante erhältlich)

P.S.: In einem (Klein-)Kinderhaushalt ist die Anschaffung eines Sitzsackes fürs Wohnzimmer eine Überlegung wert. Während die Jüngsten auf den weichen Sitzgelegenheiten herumturnen, bleibt die teure Couch beispielsweise von Schokohänden verschont.

Fotos: softline.dk (3), presenttime.com

Mehr flexible Sitzmöbel:
Polster zum Sitzen, Liegen und Spielen
Moderne Schaukelpferde, Schaukeltiere & Schaukelmöbel

Hol dir jetzt deinen Einrichtungsguide:

diemoebelbloggerin

Hallo, ich bin Sonja. Ich helfe dir, deine Wohn- & Arbeitsräume nach deinen Bedürfnissen zu gestalten. Immer einfach mit Hausverstand!
diemoebelbloggerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*